| 00.00 Uhr

Hilden
Maskierte überfallen Tankstelle

Hilden. Täter bedrohten Angestellten mit Pistole. Beute: eine geringe Menge Bargeld. Von Alexandra Rüttgen

Schock in den Abendstunden: Mit einer Waffe bedrohten zwei maskierte Männer am Samstag um 21.50 Uhr einen 22-jährigen Angestellten der Shell-Tankstelle an der Hochdahler Straße. "Unser Mitarbeiter wollte gerade den Müll wegbringen, als die Männer den Verkaufsraum betraten", berichtet Pächterin Nadine Vukan. Sie betreibt auch die Shell-Tankstelle an der Walder Straße. Einer der beiden Männer hielt den Verkäufer fest, bedrohte ihn mit einer Pistole und forderte ihn in gebrochenem Deutsch auf, Geld herauszugeben. Der andere ging zum Kassenbereich und kehrte nach kurzer Zeit wieder zurück. Daraufhin flüchteten beide in unbekannte Richtung. Es fehlt Geld. Allerdings ist der Schaden gering, berichtet Vukan. Denn Bargeld "verschwindet bei uns sofort in einem Tresor. Da kommt keiner mehr ran, selbst die Angestellten nicht." Zudem hole regelmäßig ein Sicherheitsdienst die Bargeldbestände ab.

Es bleibt der Schrecken, mit einer Pistole bedroht worden zu sein. Nadine Vukan steht in Kontakt mit ihrem Mitarbeiter, "er ist dienstfähig", sagt sie. "Wir versuchen, unsere Mitarbeiter so gut es geht, zu schulen. Psychologische Hilfe kann er jederzeit erhalten." Die Pächterin setzt nun ihre Hoffnung in einen Zeugen, der sich mit seinem roten Lieferwagen kurz zuvor auf dem Tankstellengelände aufhielt.

Die Männer waren 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und schwarz gekleidet. Sie trugen Kapuzenpullover und Skimasken. Über sie hatten sie die Kapuzen gezogen. Hinweise gehen an die Polizei unter 02103 8980. "Das ist der zweite Überfall in meiner 20-jährigen Laufbahn", sagt Vukan. Sie werde nun noch einmal das Sicherheitskonzept überprüfen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Maskierte überfallen Tankstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.