| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Mehr Jugendliche wegen Alkohol im Krankenhaus

Kreis Mettmann. Im Jahr 2014 wurden in Nordrhein-Westfalen mit 5122 so wenig Heranwachsende im Alter von zehn bis 19 Jahren wegen alkoholbedingter Verhaltensstörungen stationär im Krankenhaus behandelt wie seit 2006 nicht mehr.

Wie das statistische Landesamt mitteilt, war die Zahl der Behandlungsfälle um 2,8 Prozent niedriger als im Jahr 2013. Die Entwicklung im Kreis Mettmann war eine andere: Da gab es gegenüber 2013 eine Zunahme von 17,7 Prozent.

64 männliche Patienten zwischen 10 und 19 Jahren (2013: 54) und 49 weibliche (2013: 42) mussten behandelt werden. Das entspricht einem Anteil von 0,24 Prozent an der gleichaltrigen Bevölkerung. Dieser Wert rangiert unter dem Landesschnitt von 0,29 Prozent. Die höchsten Fallzahlen in den letzten zehn Jahren gab es im Kreis 2011 (137), 2010 (132), 2006 (126) und 2009 sowie 2012 (121).

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Mehr Jugendliche wegen Alkohol im Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.