| 00.00 Uhr

Hilden
Mittelstraße: MS Mode schließt Geschäft

Hilden. Offenbar ließ sich kein Investor für die Kette mit niederländischen Wurzeln finden.

Das Damenbekleidungsgeschäft MS Mode an der Mittelstraße/Ecke Axlerhof in Hilden hat gestern seine Ladentüren für immer geschlossen. Grund ist offenbar die Insolvenz des niederländischen Mutter-Unternehmens. Wie aus Kreisen der Mitarbeiter zu hören war, wurde seit August dieses Jahres nach einem neuen Investoren gesucht. Dieser wurde nicht gefunden, weshalb die Kette jetzt ihre deutschen und französischen Filialen schließe.

Betroffen sind sechs Mitarbeiterinnen. Sie haben am Donnerstag erfahren, dass am Freitag der letzte Verkaufstag ist. Danach läuft die Kündigungsfrist. "Was uns dann bleibt, ist nur noch, uns arbeitslos zu melden", sagte gestern eine der Beschäftigten traurig.

Die Hildener Facebook-Gemeinde nimmt die Nachricht traurig zur Kenntnis, führte doch MS Mode vor allem auch große Größen. "Mein Kleiderschrank besteht zu 80 Prozent aus MS. Und alles in Filialen gekauft", schreibt Heike Hoffmann. Und Petra Molitor berichtet, dass "alle Verkäuferinnen nie nur auf Umsatz aus sind, sondern haben immer ehrlich beraten". MS hatte im August in den Niederlanden Insolvenz angemeldet, weil das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten war. Das Unternehmen war in Deutschland über eine eigene Online-Plattform und 38 stationäre Läden vertreten. Auch aus Mönchengladbach und anderen Städten ist via Facebook von der überraschenden Schließung der Filialen zu lesen.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Mittelstraße: MS Mode schließt Geschäft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.