| 00.00 Uhr

Hilden
Nach Unfällen lange Staus auf den Autobahnen

Hilden. Der Berufsverkehr geriet gestern Morgen in weiten Teilen des Kreisgebietes ins Stocken. Grund waren lange Staus nach Unfällen auf den Autobahnen. Auf der A3 zwischen den Anschlüssen Solingen über Kreuz Hilden bis Ratingen-Ost gab es mehr als zehn Kilometer Stau. Bei dem Unfall mit vier Beteiligten wurden zwei Personen leicht verletzt. Er ereignete sich um 8.45 Uhr. Schon früher hatte es auf der Autobahn 46 einen Lastwagen-Unfall gegeben. Wegen der Bergungsarbeiten stauten sich die Autos bis zu 20 Kilometer weit nach Wuppertal zurück. Entsprechend voll waren die Land- und Stadtstraßen, da viele Autofahrer erst gar nicht auf die Autobahnen steuerten, sondern versuchten, auf Ausweichrouten zu ihrem Ziel zu kommen.
(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Nach Unfällen lange Staus auf den Autobahnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.