| 00.00 Uhr

Hilden
Nachbarn öffnen wieder ihre Gärten

Hilden. Am 18./19. Juni steht das zweite Wochenende der Aktion "Offene Gartenpforte" im Terminkalender. Von Ilka Platzek

Nach dem großen Erfolg der "Offenen Gartenpforte" in den vergangenen Jahren haben die Veranstalter auch dieses Jahr vier Wochenenden zum Besuch von privaten Gärten der Region ausgesucht. Wer das Wochenende im Mai verpasst hat, hat am Samstag, 18. und Sonntag, 19. Juni, Gelegenheiten, sich auf eine Gartenreise zu begeben. Rund 150 Haus- und Villengärten, Park- und Kleingartenanlagen, Stauden- und Gehölzgärten im nördlichen Rheinland öffnen ihre Gartentore. Von den vielen interessanten Gesprächen, Anregungen für die Gartengestaltung oder dem Kennenlernen neuer Pflanzen und Züchtungen profitieren sowohl die Besucher als auch die Gartenbesitzer. Im Kreis Mettmann öffnen 16 Gartenbesitzer ihre Pforten für Besucher.

Inge Müller (An den Gölden 57, (Salzmannweg über Bahn) Garten Nr. 10, 40721 Hilden - Süd, 01 57 -79515956, ingeborg207 @web.de) lädt ein in ihrem 640 Quadratmeter großen Garten. Dessen natürlicher Charme und die Harmonie der Pflanzenvielfalt - Rosen, Lavendel, Buchseinfassungen, Bananenstauden, Kübelpflanzen, der Obst-und Gemüsegarten werden am Samstag, 18. Juni und Sonntag, 19. Juni von 13-18 Uhr gezeigt.

: Seebergs kleiner Reihenhausgarten zeigt auf 60 Quadratmetern Fläche Vielfalt auf kleinstem Raum inklusive Weiden-skulpturen, Dekoobjekten, Terrasse und Stauden. Geöffnet ist er am Samstag, 18. und Sonntag, 19. Juni, von 13-18 Uhr.

Pfarrer Günter Ernst (Kirchstraße 7, 40699 Erkrath, 02 11 - 41 14 42, www.pfarrgarten-erkrath.de) hat einen Pfarrgarten, den man schon im Internet bestaunen kann. Auf 1040 m² präsentiert sich ein ländlicher Stauden- und Gemüsegarten mit Kräutern, Rosen, Obstbäumen, und einer Hainbuchenhecke, sowie Ilexcrenata-Einfassung. Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, lockt außerdem das Terrassencafé um 14 bis 17 beziehungsweise 12 - 17 Uhr.

Marlies Bachmann (Rotdornweg 15, 40764 Langenfeld - Mitte) hat einen 750 m² langen, schmalen Garten am Reiheneckhaus. Hinzu kommt ein Teichgarten, Bauerngarten und Hochbeete. Zu bewundern ist ihr kleines Paradies nur am Sonntag, 19. Juni von 13 - 18 Uhr

Die Bergische Diakonie (Diakonissenweg 15, 42489 Wülfrath - Oberdüssel) lädt ein in einen 1500 Quadratmeter großen Park der Sinne. Dort gibt es einen Teich mit Bachlauf; Kräutergarten; Bibelgarten mit "Aprather Bibel" und einen Garten, der als Arbeitstherapie entstanden ist und sich ständig entwickelt. Geöffnet ist der Garten am Samstag, 18. Juni, von 8 - 16 Uhr.

Gerda Rogge (Diakonissenweg 7, 42489 Wülfrath-Oberdüssel) pflegt einen 1000 Quadratmeter großen Garten. mit einer Hochbeetkultur zur Selbstversorgung. Sie züchtet Regenwürmer, hat ein Gewächshaus und Stauden. Es gibt einen Lehrgarten und exotische Pflanzen wie Kiwi, Feigen, Bananen, Gojibeeren, asiatische Kräuter und Madeira-Pflanzen. Geöffnet ist der Garten am Sonntag, 19. Juni, von 10 - 17 Uhr.

Familie Geiß (Peddenkamp 58, 40883 Ratingen-Hösel) ist per 0210266136, volker.geiss@arcor.de) bewirtschaftet" ihren 2650 Quadratmeter großen Gerten naturnah. Sie haben Rosen, Obstgehölze, einen Teich mit Bachlauf und griechische Landschildkröten. Es gibt einen Bienenstock und einen Bienenlehrstand, verschiedene Nistkästen, Fledermäuse und Fassadenquartiere. Zu sehen ist das am Samstag, 18. und Sonntag, 19. Juni von 11 - 17 Uhr.

(Gerhart-Hauptmann-Hof 21, 40723 Hilden)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Nachbarn öffnen wieder ihre Gärten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.