| 00.00 Uhr

Hilden
Nächster "Crash-Kurs" steht an: Bilder schockieren Jugendliche

Hilden. Mit Fotos und Berichten unmittelbar Betroffener zeigt das Crash-Kurs-Team höchst anschaulich, welche nachhaltigen Folgen und Schicksale durch schwerste beziehungsweise tödliche Verkehrsunfälle verursacht werden.

So berichten Polizeibeamte, ein Notarzt, ein Rettungssanitäter und eine Notfall- und Polizeiseelsorgerin aus Hilden über ihre persönlichen Eindrücke im Zusammenhang mit schweren Verkehrsunfällen, die tatsächlich in dieser Region passiert sind. Im Vordergrund stehen hierbei Unfälle mit sogenannten Hauptunfallursachen, wie Alkohol/Drogen, Geschwindigkeit und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes. Termin für diesen neuen Crash-Kurs ist Mittwoch, 11. Oktober, 11 Uhr, im Helmholtz-Gymnasium. Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind 350 Schüler vom Berufskolleg Hilden ab 17 Jahren.

Ein Zeitzeuge wird von einem Verkehrsunfall berichten, bei dem er vor Jahren selber beteiligt war. Bei diesem Unfall wurde er von einem 19-jährigen Führerscheinneuling lebensgefährlich verletzt. Der damals 18-jährige Freund und Beifahrer des Unfallfahrers starb sogar an den Folgen dieses Unfalles.

Die Moderation der Veranstaltung haben Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde, die die Inhalte mit aktuellen Unfallzahlen und Appellen abrunden und zu einem Ganzen zusammenfügen. "Ich hoffe, dass ich nie vor der Tür deiner Eltern stehen muss!" - so formulierten die beteiligten Notfallseelsorger ihre Wünsche an die Teilnehmer der vergangenen, etwa 90-minütigen Bühnenveranstaltung.

(gök)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Nächster "Crash-Kurs" steht an: Bilder schockieren Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.