| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Neanderland bietet viel Neues

Kreis Mettmann. Es eröffnen: Aalschokker in Monheim und Entdeckerschleifen für Wanderer.

In diesem Jahr verspricht das Neanderland wieder zahlreiche ungewöhnliche Einblicke und spannende Ausflugsziele. Dabei wird nicht nur für Naturliebhaber und Aktive, sondern auch für Kulturinteressierte einiges geboten.

Aktuell lädt das Neanderthal Museum in Mettmann zu einer Safari ins Europa der letzten Eiszeit. In der neuen Sonderausstellung "Löwe, Mammut und Co. - Eine Eiszeit-Safari" kommen Besucher bis zum 22. April den "Big Five" der Eiszeitsteppe nahe, erforschen in den Safari-Lodges die Welt der Eiszeit oder besuchen Archäologen in ihrem Labor. Begegnungen mit kreativen Köpfen der Region versprechen wieder die Neanderland "Tatorte". Am 21. und 22. April können sich Kunstinteressierte in zahlreichen offenen Ateliers dort umsehen, wo normalerweise nur Kunstschaffende Zutritt haben. Viele der Künstler bieten neben dem unmittelbaren Blick auf ihre Exponate und ihr Arbeitsumfeld auch ein Zusatzprogramm.

Ab Frühjahr ist das Neanderland um ein Museum reicher: In einem Museumsschiff, einem aufgeständerten Aalschokker aus dem Jahr 1937, wird dann in Monheim am Rhein die Geschichte der Aalfischerei am Rhein interaktiv, spannend und authentisch erzählt. Die "Fiat Voluntas" wurde bis zur Jahrtausendwende fast 40 Jahre auf dem Rhein bei Neuss für die Aalfischerei genutzt. Eine weitere Attraktion am Rhein ist auch der 2017 eröffnete Schiffsanleger mit seiner 70 Meter langen Landebrücke, an der ab sofort Schiffe "an der Promenade des Neanderlands" Halt machen.

Auch die Landschaften im Neanderland lassen sich im nächsten Jahr neu erleben, denn nach und nach werden die Entdeckerschleifen des Neanderland-Steigs eröffnet. Diese neuen Rundwege ergänzen das Wanderangebot des Neanderlands und führen von dem beliebten Wanderweg zu weiteren Sehenswürdigkeiten in den umliegenden Städten. Das ganze Jahr über bieten die Neanderland Erlebnistouren spannende Einblicke in die Region. Auf dem Programm der Tagestouren stehen unter anderem Führungen durch Schlösser und Burgen, im Planetarium, bei der Kreispolizei, eine Bauernhof-Tour oder eine Wildkräuterführung.

Wer die Region von ihrer ursprünglichen Seite kennen lernen und genießen will, der kann sich an dem neuen Siegel "Typisch Neanderland" orientieren, unter dem die Schätze an regionaltypischen Produkten, Gastgebern und Landerlebnisangeboten gefasst sind.

Weitere Informationen und Reisetipps unter www.neanderland.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Neanderland bietet viel Neues


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.