| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Neue Presbyterien ohne Wahl bestimmt

Hilden/Haan. In Hilden und Haan fanden sich zu wenig Kandidaten. Sie wurden per Beschluss berufen. Von Christoph Schmidt

Presbyterium heißt das Leitungsgremium einer evangelischen Gemeinde. In Hilden und Haan fanden keine Wahlen statt, weil sich nicht genug Kandidaten zur Verfügung stellten. In Gruiten wurde gewählt, sogar mit einer relativ hohen Wahlbeteiligung.

Für die 20 zu wählenden Presbyter in Hilden fanden sich nur 20 Bewerber. Der Kreissynodalvorstand hat deshalb beschlossen, die Wahl ausnahmsweise nicht durchzuführen. Die vorgeschlagenen Kandidaten gelten damit als gewählt. Das gilt auch für die drei beruflichen Mitarbeiter der Kirchengemeinde im Presbyterium. Und das sind die neuen Presbyter: Dirk Becker, Bettina Brenken, Susanne Beckers, Udo Damrich, Anne de Wendt, Dr. Reinhold Egger, Mikael Freese, Monika Gerhards, Annegret Gronemeyer, Thorolf Haas, Kai-Philipp Hill, Dr. Christoph Leifer, Jutta Leister-Tschakert, Ingeborg Niewerth, Wiebke Rössger, Henning Rothkegel, Dr. Hans-Peter Schulz, Brunhilde Seitzer, Dr. Cornelia Soldat, Magret Sönnichsen. Mitarbeiterpresbyter sind Friedhelm Haverkamp, Nicole Kagerer und Doris Mees. Sie werden am 6. März in ihr Amt eingeführt. Auch in Haan fanden sich nur 14 Bewerber für 14 Plätze. Sie gelten ohne Wahl als gewählt: Frieder Angern, Daniela Enels, Gudrun Obermeier, Dr. Reinhard Pech, Janine Preuß-Sackenheim, Henrik Radtke, Ingo Voormann, Bernd Zippert, Gabriele Haage, Florian Kniess, Christian Kölsch, Astrid Oschmann, Dirk Raabe, Steffen Wohlrab. Das neue Presbyterium nimmt seine Arbeit nach der Einführung im Gottesdienst am 13. März auf.

Auch die Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Gruiten hat gewählt: Dr. Ralph Angermund, Christa Borth, Dirk Heinze, Nam-Kyu Kim, Roderich Kuchem, Thomas Müller, Michael Printz, Tamara Woyk und Gabriele Vömel. Bei rund 1700 Wahlberechtigten war die Wahlbeteiligung mit rund 25 Prozent ungewöhnlich hoch, freut sich die evangelisch-reformierte Gemeinde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Neue Presbyterien ohne Wahl bestimmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.