| 00.00 Uhr

Nichts geboten? Nicht wirklich

Hilden. Durch die kostenlosen oder deutlich kostenreduzierten Angebote des Kulturrucksacks soll die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendlichen so weit wie möglich offen sein. Allerdings gingen in Hilden und Haan nicht viele durch diese Tür. Es fragt sich, ob das Angebot wirklich den Nerv der hiesigen Zielgruppe trifft und ob das Geld anderswo nicht besser angelegt wäre. Schade auch, dass sich die Jugendlichen von den Angeboten nicht locken lassen. Nicht immer stimmt der Vorwurf, in der Gartenstadt werde jungen Menschen nichts geboten.

alexandra.ruettgen@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nichts geboten? Nicht wirklich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.