| 00.00 Uhr

Hilden
Pandora ist wieder am alten Platz

Hilden. Die Bronzestatue "Pandora" steht wieder an ihrem angestammten Platz: Mitarbeiter des städtischen Bauhofs verankerten sie auf einem Betonsockel in Höhe der katholischen Kirche St. Jakobus an der Mittelstraße.

Wie die Stadt Hilden berichtet, hatte im November 2015 ein Lieferfahrzeug die vom Künstler Prof. Karl-Henning Seemann geschaffene "Pandora" angefahren und beschädigt. Dadurch war die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet. Zunächst wurde die Skulptur auf dem Bauhof zwischengelagert. Dann ließ die Stadt sie zur Kunstgießerei Strassacker in Süßen transportieren. Dort war die Pandora vor etwa 20 Jahren gegossen worden. Die Kunstgießerei reparierte die Pandora in enger Abstimmung mit dem Künstler. Am Dienstag stellten Mitarbeiter des Betriebshofs sie wieder an ihren ursprünglichen Platz vor der Kirche St. Jacobus. Die Statue wird bei den Hildenern wegen der Geldscheine und weil sie vor einer Lottoannahmestelle steht, auch "Lottofee" genannt. Ihr Pendant ist die "Eilige Einkäuferin" an der Mittelstraße, Ecke Schulstraße.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Pandora ist wieder am alten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.