| 00.00 Uhr

Hilden
Panorama-Radweg: Saison beginnt im April

Hilden: Panorama-Radweg: Saison beginnt im April
Zwischen Heiligenhaus und Haan fädeln sich am 8. April die Festivitäten entlang der bei Radlern, Joggern, Wanderern und Hundebesitzern sehr beliebten Trasse auf. FOTO: A. Blazy
Hilden. 40 Kilometer Asphalt, bei einem Anstieg von 345 Höhenmetern nicht völlig ohne Steigungen - aber mit zahlreichen Aussichtspunkten: Das ist der Panoramaradweg. Er startet am 8. April in die Saison 2018. Von Dirk Neubauer

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, 17 Grad: Diese Wettervorhersage für Sonntag, 8. April, stammt von Arne Jährling. Aber Obacht: Das ist ein Wunsch, keine belastbare Prognose. Denn Jährling ist als Tourismusmanager im Kreis Mettmann von Berufs wegen an schönem Wetter interessiert. Am Sonntag nach Ostern schwingt sich der Paroramaradweg in den Fahrradsattel der Saison 2018. Zum dritten Mal gibt es entlang der ehemaligen Niederbergbahn-Trasse zahlreiche Stationen mit Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Pommes, Hüpfburg und Musik. Zwischen Heiligenhaus und Haan fädeln sich die Festivitäten entlang der bei Radlern, Joggern, Wanderern und Hundebesitzern sehr beliebten Trasse auf.

Wer von Süden her kommt, startet am besten in Haan zu einer Radtour über die volle Länge des Panoramaradwegs. Die ADFC Ortsgruppe begleitet alle Teilnehmer. Start ist um 10 Uhr am Brunnen des Alten Marktes.

Zur gleichen Zeit - nur viel weiter nördlich - rollt Heiligenhaus einen kompletten Feiertag für Fahrradfreunde aus. An der Kult-Kaffee-Rösterei, Westfalenstraße 12, gibt es heißen Kaffee, natürlich; aber daneben werden Fahrräder codiert (11 bis 15 Uhr), können elektrische Pedelecs zur Probe gefahren werden (11 bis 17 Uhr), informiert das Mountain-Bike-Team, MTB Heiligenhaus, über die eigene Querfeldein-Sportart, die eigentlich ohne Panoramaradweg auskommt und ein Unternehmen präsentiert seine Lösungen zum Fahrradtransport per Auto. Für die Kinder bläst Radio Neandertal die Hüpfburg auf.

Zwischen diesen beiden Endpunkten bieten Wülfrath und Velbert mit jeweils eigenen Angeboten die Chance zur Rast. In Wülfrath stellt das Zeittunnel-Café Tische und Stühle nach draußen (11 bis 18 Uhr). Der Falkner zeigt Uhu Udo und die Weißohr-Eule namens Merlin (11 bis 17 Uhr), der örtliche Fahrradhändler prüft kostenlos Fahrräder und stellt die neuesten Rad-Modelle vor (11 bis 17 Uhr). Auf einem Slalomparcours können Gäste ihr Können auf Segways unter Beweis stellen - das sind elektrische Stehräder, die über die Verlagerung des Körpergewichts beschleunigt, gebremst und gesteuert werden (11 bis 17 Uhr). Zwischen 14 und 15.30 Uhr spielt Lutz Strenger französische Musette-Musik.

Der Zwischenstopp in Velbert befindet sich auf dem großen Discounter-Parkpklatz, Wülfrather Straße 25, in Tönisheide. Attraktion dort ist die Mitfahrt in der Gondel eines Hubwagens mit einem einmaligen Ausblick über die Berge und Täler entlang des Panoramaradwegs. Wer Lust auf die Vogelpers-pektive hat, spendet etwas für die Aktion Lichtblicke. Auch in Velbert besteht die Chance, Fahrräder codieren zu lassen, auch dort zeigt der örtliche Fahrradhändler die neuesten Zweiräder inklusive einer Probefahrt. Untermalt wird das Tagesprogramm von Live-Musik. Alle teilnehmenden Städte und der Kreis betonen das gute Miteinander aller, die durch den Panoramaradweg miteinander verbunden werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Panorama-Radweg: Saison beginnt im April


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.