| 00.00 Uhr
Hilden
Plakatwerbung der "Allianz für Hilden" ist erlaubt
Hilden. Acht Plakate im Hildener Stadtgebiet machen seit dieser Woche auf die "Allianz für Hilden", die "Neue bürgerliche Fraktion im Rat" aufmerksam. "Ist das überhaupt erlaubt?", fragen nun viele. Schließlich ist die Bundestagswahl vorbei, und der Wahlkampf für die Kommunalwahl 2014 hat zumindest offiziell noch nicht begonnen.

"Es ist erlaubt", erklärt Ordnungsamtsleiter Michael Siebert. "Denn es ist keine Wahlkampfwerbung und auch keine Plakatierung, sondern eine Werbeanlage, die von der Bauaufsicht genehmigt wurde." Vier Wochen lang, bis Ende Oktober, will die "Allianz für Hilden" so auf sich aufmerksam machen. "Das kann theoretisch jeder machen. Es muss nur baulich genehmigt werden." Angebracht sind die Plakate auf sogenannten Wesselmann-Tafeln, unter anderem an der Kreuzung Berliner Straße/Ellerstraße. Die "Allianz für Hilden" hat sich im August gegründet und besteht aus den Fraktionen der Unabhängigen Hilden (dUH), der Freien Liberalen (FL), Teilen der Bürgeraktion (BA) und zwei unabhängigen Ratsmitgliedern. Sie ist jetzt die zweitgrößte Fraktion im Stadtrat.

Quelle: sug
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar