| 00.00 Uhr

Hilden
Polizei beobachtet "Brigade 81"

Razzia gegen Hells Angels in 16 NRW-Städten: Verbot von Rockern aus Erkrath
Hilden. Der Hildener Ableger der "Brigade 81" war gestern Morgen nicht Teil der landesweiten Razzia gegen Rocker, obwohl es sich dabei um so genannte Supporter (Unterstützer) der Hells Angels handelt. Sie sind ebenso wie die Hells Angels seit gestern verboten.

Wie das Polizeipräsidium Essen als federführende Behörde mitteilt, waren die Hildener diesmal zwar nicht im Fokus. Das könne sich aber durchaus noch ändern: Zum einen kenne und beobachte man die Mitglieder weiter, zum anderen wolle man den Ermittlungen jetzt nicht vorgreifen: "Sollte bei den Untersuchungen beispielsweise herauskommen, dass belastendes Material gegen die Hildener gefunden wird, behält man sich weitere Schritte vor." Die Facebook-Seite des Clubs ist inzwischen abgeschaltet.

(gök)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Polizei beobachtet "Brigade 81"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.