| 14.17 Uhr

Hilden
Polizei zieht zu tief gelegten BMW aus dem Verkehr

Hilden. Die Kradfahrer der Polizei staunten nicht schlecht, als sie bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagnachmittag an der Walder Straße in Hilden den tiefer gelegten BMW eines 22-Jährigen einmal genauer unter die Lupe nahmen: Der Wagen war tiefer gelegt - allerdings noch tiefer, als es amtlich erlaubt ist. Von Alexandra Rüttgen

Selbst für den Laien wäre dies erkennbar gewesen, da die Kotflügel-Innenkante bereits tiefe Einschitte im vorderen rechten Reifen hinterlassen hatte. Das aus dem Reifen herausgeschälte Gummi konnten die Beamten problemlos aus der Kotflügelkante ziehen. Das hielten sie dem 22-jährigen Fahrer unter die Nase und redeten ihm ins Gewissen.

Auch die Bereifung an der Hinterachse des BMW ließ nichts Gutes erahnen. Denn das Reifenprofil war auf der Innenkante der Lauffläche bereits bis zur Karkasse heruntergefahren.

Eingedenk dieser Mängel untersagten die Beamten dem jungen Mann die Weiterfahrt. Sie stellten Anzeige gegen ihn sowie gegen den Neusser Fahrzeughalter des BMW. Beide erwarten nun hohe Bußgelder sowie Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei zieht fahruntauglichen BMW aus dem Verkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.