| 00.00 Uhr

Hilden
Portugiesen feiern in der Innenstadt

Hilden. Der Ellen-Wiederhold-Platz kam beim Verein und den Besuchern gut an. Von Merlin Bartel

Rote T-Shirts und Trikots wohin das Auge reicht, darauf die portugiesische Flagge. Nach dem Sieg am Samstagabend im EM-Achtelfinale gegen Kroatien waren die Portugiesen doppelt in Feierlaune: Ihr Sommerfest "São João" ist dem Heiligen Johannes gewidmet. Während der Samstag von Dauerregen getrübt wurde, lockte der strahlende Sonnenschein gestern viele Besucher in die Hildener Innenstadt. Neu war dieses Mal die Lokalität: Viele Jahre feierten die Portugiesen in einer Baracke neben der St.-Jacobus-Kirche. Doch durch den Abriss des alten Reichshofes musste der Verein an die Hans-Sachs-Straße umziehen. Das ehemalige Asylbewerberheim dort wurde samt Grundstück an das naheliegende Möbelzentrum Hardeck verkauft. "Leider haben wir bisher noch keine neuen Clubräume gefunden", sagte Claudio Lisboa, neuer Vorsitzender des portugiesischen Vereins, und fügte hinzu: "Die Situation ist momentan leider problematisch, da es in Hilden nur wenige freie Kapazitäten gibt." Für die rund 100 Mitglieder des Vereins müssen neben einer Küche und Parkplätzen auch ausreichend Tische zur Verfügung stehen. Mit dem neuen Festplatz waren die Verantwortlichen sehr zufrieden. "Die zentrale Lage ist hervorragend", sagte Claudio Lisboa: "Auch die Bürgermeisterin hat gestern hier mit uns gefeiert." Zwischen Rathaus und Bürgerhaus gab es an verschiedenen Ständen traditionelle Spezialitäten aus Portugal: Von Stockfisch über gegrillte Sardinen und leckere Knoblauchhähnchen bis hin zu Kuchen und Süßspeisen reichte die kulinarische Bandbreite. Passend dazu wurden "Vinho Verde" und portugiesisches Bockbier ausgeschenkt.

"Wir schätzen die nette Atmosphäre hier", waren sich die Besucher Christel und Frank Haupt einig: "Wir waren vor knapp zehn Jahren das erste Mal beim Johannesfest und kommen jedes Jahr gerne wieder - vor allem wegen der leckeren Rippchen." Auch Monika Wrangel gehörte zu den Gästen: "Ich finde es super, dass die Portugiesen so ein Fest in Hilden veranstalten. Wir machen dort bald Urlaub. So können wir uns schon mal drauf einstimmen." Für die musikalische Unterhaltung sorgte an beiden Tagen die Band "Banda Lusitana", die mit südländischen Klängen einige Besucher zum Tanzen motivierte. Gestern sorgte zudem der Auftritt der Düsseldorfer Folkloregruppe "Quinas de Portugal" für großen Applaus. "Ich habe vom Fest in der Zeitung gelesen und war neugierig", berichtete Georg Steinbrück aus Leichlingen: "Mir gefällt es sehr gut. Gerade in Zeiten des Brexit sollten verschiedene Kulturen zusammen feiern."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Portugiesen feiern in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.