| 00.00 Uhr

Hilden
Radler schlägt Hundehalterin

Hilden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung. Von Christoph Schmidt

Ein Radfahrer hat eine junge Hundehalterin am Sonntagmorgen auf einem Feld An den Gölden in der Nähe des Bahnübergangs übel beschimpft, beleidigt und dann ins Gesicht geschlagen, bestätigt die Polizei. Die Frau hat Anzeige erstattet. "Wir ermitteln wegen Körperverletzung und Beleidigung", sagt Polizei-Sprecherin Nicole Rehmann. Der Schläger soll 40 bis 45 Jahre alt und 1,82 Meter groß gewesen sein. Er war sehr schlank, hatte mittelbraunes kurzes Haar, einen Kinnbart und sprach mit sächsischem Akzent. Seine Begleiterin war etwa 50 Jahre alt, trug hellblonde Haare mit einem Pony und Pferdeschwanz. Beide waren mit silbernen Trecking-Rädern unterwegs.

Die junge Frau hatte bei Facebook von ihrem Erlebnis berichtet und andere Hundehalter gewarnt. Die beiden Radler hätten gesagt, Hunde müsse man töten und sich abfällig über Hundehalter geäußert. Daraufhin habe sie als Antwort einen "Stinkefinger" gezeigt, schreibt die junge Frau, die sich bei Facebook "Sandy" nennt. Der Mann sei von seinem Rad abgestiegen, habe sie übelst beleidigt und dann ins Gesicht geschlagen. Bei Facebook stellten sich viele auf ihre Seite, sprachen ihr Mut zu und wünschten eine gute Besserung. "Es hat mir sehr geholfen", bedankte sich Sandy am Sonntagabend. Ihre Lippe sei übrigens wieder fast abgeschwollen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Radler schlägt Hundehalterin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.