| 00.00 Uhr

Hilden
Rathaus-Tiefgarage erhält neuen Boden

Hilden: Rathaus-Tiefgarage erhält neuen Boden
Die Rathaus-Tiefgarage wird saniert. Wegen der Lärmbelästigung kommt jedoch der Presslufthammer jetzt nur noch bis 9 Uhr und von 16 bis 20 Uhr zum Einsatz. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Die Verkehrsgesellschaft der Stadtwerke Hilden hat die lauten Abbrucharbeiten in Nebenzeiten verlegt. Von Christoph Schmidt

Der alte Beton-Boden der Rathaus-Tiefgarage muss halt raus - so oder so. Der Lärm der Abbrucharbeiten war jedoch in der vergangenen Woche so enorm, dass man im Standesamt sein eigenes Wort nicht mehr verstehen konnte, berichtete der städtische Gebäudemanager Ralf Scheib.

Der Auftraggeber, die Verkehrsgesellschaft der Stadtwerke Hilden, haben jetzt reagiert und die besonders lauten Arbeiten in Randzeiten verschoben. Der Presslufthammer arbeitet jetzt nur noch bis 9 Uhr und von 16 bis 20 Uhr, berichtet Geschäftsführer Hans-Ullrich Schneider: "Die Baustelle hat aber nicht stillgelegen. Die Stemmarbeiten auf einem Parkdeck sind bereits fast fertig. Mit dem zweiten Parkdeck wollen wir bis Ende der Woche durch sein."

Die Staubentwicklung hatte auch der Kühlung der Rathaus-EDV zu schaffen gemacht. "Auch dieses Problem ist gelöst worden", versichert Schneider: "Wir bitten die unvermeidbaren Belästigungen zu entschuldigen."

Die Rathaus-Tiefgarage wird bei laufendem Betrieb saniert. Das bedeutet: Der Betonboden wird Abschnitt für Abschnitt herausgestemmt und erneuert. Autofahrer können nach wie vor in der Tiefgarage parken. Die Stellplätze, die wegen der Bauarbeiten wegfallen, werden bei der Anzeige der freien Parkplätze auf dem Display des Parkleitsystems entsprechend berücksichtigt. Die Arbeiten werden sich voraussichtlich bis Mai 2016 hinziehen. Die Weihnachtszeit ist die umsatzstärkste Zeit für den Hildener Einzelhandel. Darauf nimmt die Verkehrsgesellschaft Rücksicht. Die Arbeiter in der Rathaus-Tiefgarage machen vom 29. November bis 10. Januar eine Pause, um den Einkäufern nicht die Parkplätze vorzuenthalten. Bei der Renovierung werden auch die Markierungen erneuert. Die Parkflächen bleiben im Wesentlichen so wie sie heute sind, erläutert Stadtwerke-Sprecherin Sabine Müller. Auch die Zahl der Stellplätze (371) wird sich kaum ändern. Künftig werden aber Frauen- sowie zusätzliche Parkplätze für Behinderte ausgewiesen.

Hintergrund: Die drei städtischen Tiefgaragen (Rathaus, Südstraße, Nove-Mesto-Platz) schreiben rote Zahlen und fahren jedes Jahr einen Verlust von rund 300.000 Euro ein. Deshalb hat die Stadt sie 2010 auf die Stadtwerke Hilden übertragen. Sie können Verluste mit Gewinnen steuermindernd verrechnen. Die Sanierung der drei kommunalen Tiefgaragen kostet gut eine Million Euro. Seit Anfang des Jahres hat die Firma Parkraummanagement Knipping den Betrieb der Parkhäuser übernommen. Das Bocholter Unternehmen erhielt bei einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag. Der neue Pächter sorgt für einen neuen Anstrich sowie ein neues Beleuchtungs- und Bezahlsystem. Dafür steigen die Parkgebühren (ab Herbst) auf 80 Cent für 60 Minuten. Das Defizit soll dadurch langfristig auf Null sinken. "Wir wollen keinen Gewinn machen, aber langfristig auch nicht draufzahlen", erläutert Schneider, der in Personalunion Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Hilden und der Stadtwerke Hilden ist. Die Tiefgarage Südstraße ist bereits modernisiert. Aktuell wird die Rathaus-Tiefgarage renoviert - voraussichtlich bis Mai 2016. Bis spätestens Januar 2017 soll auch die Tiefgarage Nove-Mesto-Platz saniert sein. In der Hildener Innenstadt gibt es acht Parkhäuser, drei davon sind in kommunalem Zugriff. Die Rathaus-Tiefgarage ist seit Januar übrigens jeden Sonntag geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Rathaus-Tiefgarage erhält neuen Boden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.