| 00.00 Uhr

Hilden
Regen: Ehrenamtsbörse und Stadtradeln fallen aus

Hilden. Das ungemütliche Wetter hat am Samstag dafür gesorgt, dass sowohl die groß geplante Ehrenamtsbörse als auch die Fahrradtour des Stadtradelns ins Wasser gefallen sind. Bereits am frühen Morgen sorgte dauerhaft starker Regen dafür, dass sich die Verantwortlichen der Stadt besorgt zeigten.

Am frühen Vormittag kam dann die befürchtete Bestätigung: "Die für heute geplante Ehrenamtsbörse in der oberen Mittelstraße musste wegen des schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden." Roland Becker, Teamleiter des Bürgermeisterbüros, erklärte die Entscheidung: "Gelegentlicher Nieselregen und kleine Schauer halten die Pavillons gut aus. Für vier Stunden Dauerregen sind sie allerdings nicht gemacht." Einige der 50 ausstellenden Vereine und Organisationen erfuhren erst beim Aufbau davon, die meisten wurden aber noch daheim erreicht. Geplante Premiere war dabei, die Präsentation der unterschiedlichen Angebote in die Innenstadt zu verlegen. Zwischen St. Jacobuskirche und Bismarckstraße sollte den Passanten das Facettenreichtum der Möglichkeiten von ehrenamtlichem Engagement nähergebracht werden.

Von der Awo über die Hospizbewegung bis hin zur Tanzsportgemeinschaft Blau-Weiß sind die unterschiedlichsten Gemeinschaften vertreten. Zweiradfans werden am Stand der Motorrad Clubgemeinschaft-Hilden glücklich und der Deutsche Amateur-Radio-Club hat die passende Ausrüstung am Start, um an Ort und Stelle zu funken. Eine Ausstellung hat der St.-Martins-Verein Hilden-Süd vorbereitet und einen musikalischen Beitrag leistet das Hildener Mundharmonikaorchester 1928. Um diese Vielfalt vorstellen zu können, sind die Verantwortlichen jetzt auf der Suche nach Alternativen. "Wir werden zeitnah nach einem Nachholtermin suchen", erklärte Roland Becker.

Gegründet wurde die Börse 2005. Roland Becker: "Die Idee der Stadt war, dem Ehrenamt eine Plattform zu bieten." Seitdem findet sie alle zwei Jahre statt. Dabei wird die besondere Bedeutung des Engagements herausgestellt: "Ehrenamtliches Engagement ist das Netz, das Hilden besonders gegenüber anderen Städten macht."

Ebenfalls unter den nassen Bedingungen leiden mussten alle sportlich begeisterten Hildener. Die Stadt nimmt zum zweiten Mal am deutschlandweiten Wettbewerb "Stadtradeln" teil und radelt vom 1. bis 21. Mai für den Klimaschutz. Geplant war vor dem Beginn dieser Aktion ein Treffen am Rathaus zum Warmfahren. Vom Rathaus-Innenhof aus sollte die Tour die Radler nach Hitdorf führen. Zur Startzeit waren jedoch gerade einmal fünf Fahrradfahrer des ADFC am Treffpunkt. Katharina Recha vom ADFC: "Aufgrund des Regens haben sich die meisten unserer Mitglieder entschieden, die Radtour nach Hitdorf ausfallen zu lassen. In den kommenden Wochen folgen jedoch noch neun weitere Radtouren."

Zuvor hatte es am Samstag am Warrington-Platz einen Informationsstand gegeben, an dem die Stadtverwaltung alle Radbegeisterten informierte. Zeitgleich wurde ein Gebrauchtfahrradmarkt vom ADFC veranstaltet, um Interessierte mit einem passenden, funktionstüchtigen Zweirad zu versorgen.

Sowohl Einzelpersonen als auch Teams können sich für das Stadtradeln registrieren: www.stadtradeln.de/hilden2016 registrieren. Alternativ liegt ein Anmeldeformular an der Infotheke im Rathaus aus.

(merl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Regen: Ehrenamtsbörse und Stadtradeln fallen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.