| 00.00 Uhr

Hilden
Resolute 72-Jährige flitzt Taschendieb auf Fahrrad hinterher

Hilden. Damit hatte der Täter wohl nicht gerechnet. Als er der Hildenerin Gabriela Wildner (Name geändert) die Handtasche stehlen wollte, schaltete die 72-Jährige einen Gang rauf - und das buchstäblich: Sie verfolgte den Dieb mit ihrem Fahrrad und schaffte es am Ende, mit Hilfe einer weiteren resoluten Frau ihre Handtasche zurückzuerobern. "Dafür bin ich aber wie eine Verrückte in die Pedale getreten", sagt die Hildenerin lachend. Und sie brachte den Täter mächtig ins Schwitzen: "Der hat sein Fahrrad eine Straße weiter weggeworfen. Dem ist die Kette abgesprungen." Zugleich ist Gabriela Wildner aber auch immer noch wütend. "Dieser Mistkerl", sagt sie mit Nachdruck. Von Alexandra Rüttgen

Doch der Reihe nach. Am Donnerstag radelte die Dame gegen 11.50 Uhr einen Waldweg parallel zum "Garather Mühlenbach" entlang. Kurz zuvor hatte sie bei ihrer Hausbank Geld abgeholt. Ihre Handtasche legte sie in den Fahrradkorb, der auf dem Gepäckträger befestigt war. "Das war dumm", gibt sie nachträglich zu. Denn der Täter, von dem sie glaubt, dass er sie schon in der Bank beobachtete, konnte mit leichter Hand in den Korb greifen. Auch er war mit dem Rad unterwegs und überholte die Hildenerin mit der Beute fest im Griff. Die erkannte ihre Handtasche und sah Rot: "Ich hatte so eine Wut, dass der mir meine Tasche weggenommen hat." Kurzerhand nahm sie die Verfolgung auf. "Ich wollte den vom Fahrrad schubsen", sagt Gabriela Wildner.

Während sie dem Mann hinterher radelte, schrie sie um Hilfe. Das hörte eine 32-jährige Frau, die mit ihrem Hund unterwegs war. "Die ist dem Täter hinterhergelaufen, hat ihn angesprungen und ihm die Tasche entrissen", berichtet die Hildenerin. "Ich hab' die Tasche, ich hab' die Tasche!", habe die 32-Jährige daraufhin gerufen, und Gabriela Wildner stoppte überglücklich ihre Verfolgungsfahrt. "Ich habe sie erst mal geschnappt und gedrückt wer weiß wie. Mein Herz pochte, dass ich gedacht habe, ich kriege einen Herzinfarkt." Ein Zeuge lief dem Mann weiter hinterher, und eine Frau telefonierte vom Balkon aus die Polizei herbei. Doch die Beamten konnten den Täter nicht mehr fassen. Er floh in Richtung Comeniusweg.

Die Polizei sucht nun nach einem etwa 1,85 Meter großen Mann von 25 bis 30 Jahren. Er hat dunkelblonde, kurze Haare mit beginnender Glatze und war bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke. Kein Leichtgewicht also. Hatte Gabriela Wildner nicht doch ein bisschen Angst? "Nein. Ich war so ohnmächtig vor Wut." Und die ehemalige Inhaberin eines Schuhgeschäftes fügt hinzu: "Ich war Geschäftsfrau. Da habe ich wirklich schon viel erlebt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Resolute 72-Jährige flitzt Taschendieb auf Fahrrad hinterher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.