| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Rettungskräfte bilden sich fort

Kreis Mettmann. Um den gestiegenen Anforderungen und der Nachfrage nach Aus- und Weiterbildung nachzukommen, hat der Kreis unter dem Dach der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe nun eine Rettungsdienstschule gegründet. Die Bildungsakademie hat dazu ihre Raumkapazität deutlich erweitert und modern mit Unterrichtsmaterialien ausgestattet. So können die Teilnehmer mit allen Geräten und Materialien trainieren, die zur Ausstattung eines Notarztwagens gehören.

Den Lehrbetrieb der Rettungsdienstschule wird die Bildungsakademie in zwei Phasen aufnehmen. Im Januar 2016 laufen die so genannten Pflichtfortbildung an, in der die Rettungsdienstmitarbeiter ihre Qualifikation und Handlungskompetenz vertiefen und festigen. Dabei werden aktuelle Erkenntnisse aus der notfallmedizinischen Behandlung und Forschung erörtert und intensiv trainiert.

Wie der Kreis Mettmann mitteilt, können an diesen Fortbildungsveranstaltungen alle hauptberuflichen Rettungsassistenten und Notfallsanitäter der Rettungswachen der zehn kreisangehörigen Städte teilnehmen. Die Schulungen stehen aber auch Rettungsdienstmitarbeitern offen, die bei anderen Trägern beschäftigt sind. Anmeldungen sind im Internet unter "www.bildungsakademie-mettmann.de" (Aktuelles/ online-Buchung) möglich.

In der zweiten Jahreshälfte 2016 werden weitere Fort- und Weiterbildungen sowie Ausbildungsgänge für Rettungsdiensthelfer und berufspraktische Ausbilderqualifikationen hinzukommen. Ab 2017 wird an der Bildungsakademie Mettmann die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter möglich sein.

Weitere Informationen für Interessierte gibt es auf der Homepage der Bildungsakademie unter "www.bildungsakademie-mettmann.de" oder bei Akademieleiter Bodo Keißner-Hesse und dem Bereichsleiter Rettungsdienst Holm Schwanke, Tel. 02104/14180.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Rettungskräfte bilden sich fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.