| 00.00 Uhr

Hilden
S 1 endet zehn Tage lang in Eller

Hilden. In Düsseldorf werden Weichen erneuert, in Wuppertal wird an Gleisen gearbeitet. Von Guido Radtke

Von den Bauarbeiten am neuen elektronischen Stellwerk in Wuppertal sollten die Bahn-Kunden zumindest in diesem Jahr nichts mehr merken. Bei der Komplettsperrung der Strecke zwischen Vohwinkel und Oberbarmen am vergangenen Wochenende jedoch ist es nicht geblieben. "Es war nicht absehbar, dass immer noch Arbeiten im Raum Wuppertal erforderlich sind", erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Diese Baumaßnahmen haben dieses Mal jedoch keine Komplettsperrung zur Folge. Die Züge des Fernverkehrs (IC / ICE) verkehren wie gewohnt über Solingen und Wuppertal, der Regionalexpress RE 7 (Köln - Münster / Rheine) ebenfalls. Betroffen sind vom morgigen Freitag, 18. März, um 23 Uhr bis Montag, 21. März, um 4 Uhr jedoch die Regionalbahn RB 48 (sie hält auch in Haan und Gruiten) sowie die S-Bahn "S7". Die privaten Verkehrsunternehmen Abellio und National Express haben einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingericht. Alternativ können auch die S-Bahn "S8" sowie die Züge der Regionalexpress-Linie RE 4, RE 7 oder RE 10 genutzt werden.

Härter trifft es die Fahrgäste und Pendler der S-Bahn "S 1". Mit Start der Osterferien läutet die Deutsche Bahn ihr Großprojekt in Düsseldorf ein. Ab Freitag, 18. März, um 23.30 Uhr bis Dienstag, 29. März, um 4 Uhr werden zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und dem Haltepunkt Eller die Weichen erneuert. Aus diesem Grund wird dieser Abschnitt für die Baumaßnahme an diesen zehn Tagen komplett gesperrt. Mit dem Umstieg auf Busse verlängert sich die Fahrzeit von und nach Düsseldorf um rund 20 Minuten.

Einzig die Verstärkerzüge der S-Bahn "S 7" verkehren nach Fahrplan, weil sie am Vor- und Nachmittag jeweils über andere Gleise umgeleitet werden können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: S 1 endet zehn Tage lang in Eller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.