| 00.00 Uhr

Hilden
Schmink- statt Außenspiegel: Polizei zieht Lkw aus Verkehr

Hilden. Einen ungewöhnlichen Anblick bot der Polizei ein Kleinlastwagen mit Mettmanner Kennzeichen: Statt mit einem Außenspiegel war der Fahrer lediglich mit einem provisorisch angeklebten Schmink- und Frisierspiegel unterwegs. Das fiel den Beamten des Verkehrsdienstes auf, als sie den Lkw des 49-jährigen Hildeners bei einer Kontrolle am Donnerstag näher unter die Lupe nahmen. Der Mann wollte im Auftrag seines Arbeitgebers, einer Verleihfirma, zum Tanken fahren. Er gab an, dass der serienmäßige Spiegel des Lkw am Vortag zerstört worden sei und dass man nun auf Ersatz warte. Daher sei der Schminkspiegel behelfsmäßig angebracht worden. Der Spiegel sowie dessen Anbringung entsprachen jedoch nicht den gesetzlichen Vorschriften und war "den Beamten, die aus ihrer beruflichen Praxis mittlerweile bereits einiges gewohnt sind, dann doch eine Spur zu improvisiert", berichtet die Pressestelle der Kreispolizeibehörde.

Da ein funktionsgerechter Spiegel aber beim Spurwechsel und Abbiegen des Lkw überlebenswichtig ist, wurde die Weiterfahrt des Kleinlastwagens nur unter besonderer Vorsicht und auch nur noch bis zum nahegelegenen Sitz der Verleihfirma gestattet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Schmink- statt Außenspiegel: Polizei zieht Lkw aus Verkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.