| 00.00 Uhr

Hilden
"Schreibzeit" für kreative Autoren

Hilden. Die Evangelische Erwachsenenbildung hat ihr neues Programm veröffentlicht.

"Fremdsein und Vertrauen finden", unter diesem Motto steht das neue Programm der Evangelischen Erwachsenenbildung (eeb). Es ist ab heute erhältlich und liegt in allen Evangelischen Gemeinde- und Familienzentren sowie an anderen öffentlichen Orten in Hilden aus. Darauf weist Susanne Pramann, Leiterin der eeb, hin.

Fremdsein und Vertrauen finden - damit sind Facetten der Globalisierung wie Digitalisierung, Transatlantische Handelsabkommen, Klimawandel, Krieg und Terror, Flucht und Migration gemeint. Die Welt verändert sich - sie wird uns fremd. Zudem kommen viele fremde Menschen zu uns. Flüchtlinge aus Südosteuropa, aus dem Nahen Osten und aus Afrika. Diesen Menschen ist unsere Welt fremd. Im Programm der Evangelischen Erwachsenenbildung finden Interessierte verschiedene Veranstaltungen, in denen die Facetten der Fremdheit aufgegriffen und Wege aufgezeigt werden, die Vertrauen begründen.

Neu im Fachbereich Gesundheit ist das Feldenkrais-Angebot "Auf sanfte Art beweglich bleiben" am Montagabend. Hier können die Teilnehmer unter Anleitung von Barbara Riener mit achtsamen, leichten und oft ungewöhnlichen Bewegungsfolgen ihre Selbstwahrnehmung verbessern und lernen, überflüssige Anstrengung und Anspannung aufzugeben. Ebenfalls neu ist ein Yoga-Kurs, der am 5. April, also nach den Osterferien beginnt. Weiterhin neu im Programm ist ein Gesprächskreis "Über Gott und die Welt", ein Angebot zum kreativen Schreiben mit dem Titel "Schreibzeit", und der "Treffpunkt Gemüseanbau".

In der Familienakademie startet das Programm wieder mit dem beliebten "Spielplatz unterm Dach" am Freitag, 15. und 22. Januar, 15 bis 18 Uhr, im Gemeindezentrum an der Friedenskirche.

Das vollständige Programm der eeb kann im Internet unter www.eeb-hilden.de eingesehen werden.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Schreibzeit" für kreative Autoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.