| 00.00 Uhr

Peter Gathen, Leiter Der Bettine-Von-Arnim-Gesamtschule
Schule legt großen Wert auf Berufsvorbereitung

Peter Gathen, Leiter Der Bettine-Von-Arnim-Gesamtschule: Schule legt großen Wert auf Berufsvorbereitung
Schulleiter Peter Gathen freut sich über das gute Abschneiden seiner Schule bei der Qualitätskontrolle. Ein Zeichen dafür, dass Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Unterrichts auch greifen. FOTO: MATZERATH
Hilden. Für Viertklässler, für die jetzt der Übergang zur weiterführenden Schule ansteht, stellen wir in lockerer Folge die weiterführenden Schulen vor.

Hat Ihre Schule einen besonderen Schwerpunkt?

gathen Die sprachlichen Angebote umfassen Englisch, Spanisch, Französisch und Latein. Hierbei können Zertifikaten wie Cambridge Certificates und DELF erworben werden, DELE ist in Planung. Es gibt bereits einen Schüleraustausch mit englischen Partnerschulen in den Jahrgängen 6 und 8, geplant ist der Austausch mit einer französischen Partnerschule. Wir unternehmen Sprachreisen nach Spanien, Großbritannien und Frankreich. Über das Comenius-Projekt tauschen wir uns mit je einer Schule aus Polen (Gostynin), England und Spanien (Salamanca) aus. Bei den Wahlpflichtfächern bieten wir auch Naturwissenschaften an. In der Naturwissenschaft-Nacht experimentieren Oberstufenschüler mit Schülern der Jahrgänge 5/6. Technik gehört zum Kernunterricht in den Jahrgängen 5 und 7 und es wird im Wahlpflichtbereich berücksichtigt.

Welche AGs bieten Sie an?

gathen Es gibt verpflichtende AGs für den Jahrgang 6, wie Schulgarten, Schmöker-AG, Kochen und Backen - auch für Jungs, Handball, Tennis, Tontechnik, Kreativ, Werken, Häkeln. Sport-Angebote in Kooperation mit der SGL sind Trampolin, Leichtathletik, Dance und Fechten.

Gibt es ein Förderkonzept für besonders schwache und starke Schüler?

gathen In der Sek I ist verbindlicher Förderunterricht für alle Schüler, also starke und schwache, der Jahrgänge 5 und 6 in Deutsch, Englisch, Mathematik vorgeschrieben. In der Unterstufe setzen wir Lernpaten ein. In den Jahrgängen 8 bis 10 sind Ergänzungsstunden zur individuellen Förderung vorgesehen. Außerdem haben wir individuelle Förderkonzepte für Hochbegabte und Inklusionsschüler. In Sek II gibt es Vertiefungskurse in Deutsch, Mathe und Englisch sowie Projektkurse in den Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Deutsch und Kunst.

Gibt es Mechanismen, um die Unterrichtsqualität auf einem einheitlichen Niveau zu sichern?

gathen In den regelmäßig stattfindenden Sitzungen der Fachkonferenzvorsitzenden sowie der Fachkonferenzen werden verbindliche Beschlüsse erarbeitet und evaluiert. Es wurden zwei Stellen eingerichtet, die sich gezielt und in enger Abstimmung mit der Didaktischen Leitung mit dem Thema "Unterrichtsentwicklung" auseinandersetzen. Wöchentlich finden Besprechungen aller sieben Schulleitungsmitglieder statt. Zudem haben wird regelmäßig stattfindende Abteilungsbesprechungen sowie Besprechungen mit der Schülervertretung und den Kurssprechern der Oberstufe eingerichtet. An Qualitätsüberprüfungen der Qualitätsagentur des Landes NRW haben wir erfolgreich teilgenommen.

Gibt es eine Mensa?

gathen Sie wird vom Mensaverein der Schule geführt. Über 500 Schüler nehmen dort an jedem der langen Schultage ein warmes Mittagessen ein. Zur Auswahl stehen in der Regel drei Menüs, eine Salatbar und eine Nudelbar. In den weiteren Pausen werden Snacks und Getränke angeboten.

Gibt es eine Ogata/Betreuung für Schüler der unteren Klassen?

gathen Der verlässliche Ganztag wird an den Langtagen Montag, Mittwoch und Donnerstag geboten. An gebundenen Ganztagsschulen gibt es keine Hausaufgaben mehr, die zu Hause erledigt werden müssen. Sie werden während der Lernzeiten im Schulalltag bearbeitet.

Wie bereiten Sie Ihre Schüler auf das Berufsleben vor?

gathen Wir haben eine umfangreiche und intensive Vorbereitung, und deshalb schon seit 2002 die Auszeichnung Berufs- und Ausbildungsfreundliche Schule. Die Bausteine dazu: Wirtschaftslehre ab Jahrgang 6, ab Jahrgang 8 "Kein Abschluss ohne Anschluss", die eine Potenzialanalyse und Berufsfeld-Erkundung einschließt. Die Neuntklässler absolvieren ein dreiwöchiges Berufspraktikum. Es gibt Berufsinfotage in der Schule und wir besuchen zusätzlich Berufsmessen. Unsere Ausbildungspaten coachen Schüler individuell beim Übergang Schule Beruf.

DIE FRAGEN STELLTE DOROTHEE SCHMIDT-ELMENDORFF

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Peter Gathen, Leiter Der Bettine-Von-Arnim-Gesamtschule: Schule legt großen Wert auf Berufsvorbereitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.