| 00.00 Uhr

Hilden
Sekundarschule Hilden heißt nach "Marie Colinet"

Hilden. Die städtische Sekundarschule trägt ab 1. August den Namen "Marie-Colinet-Sekundarschule". Der Schulausschuss schloss sich jetzt einstimmig dem Votum der Schulkonferenz an, in der Schüler, Eltern und Lehrer vertreten sind.

Marie Colinet war nicht nur die Frau von Wilhelm Fabry, der als berühmtester Hildener und Begründer der modernen Chirurgie gilt. Sie gilt als berühmteste Hebamme der Schweiz (ihr gelang 1603 der erste erfolgreiche Kaiserschnitt) und war eine innovative Ärztin (1624 entfernte sie mit einem Magneten einen Stahlsplitter aus dem Auge eines Patienten). "Eine starke Frau und ein sehr gutes Vorbild für unsere Schüler", freut sich Schulleiterin Sabine Klein-Mach. Allerdings weiß niemand, wie Marie Colinet ausgesehen hat. "Von ihr ist kein Bild überliefert", bestätigt Stadtarchivar Dr. Wolfgang Antweiler: "Sie war sicher intelligent und gebildet und hat selbst zwei Bücher geschrieben." Im neuen Schuljahr wollen Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam ein neues Schullogo entwickeln. "Dafür werden wir uns ein bisschen Zeit lassen", sagt Klein-Mach. Der neue Name soll gefeiert werden - beim Schulfest am Samstag, 17. September, gemeinsam mit den neuen fünften Klassen.

Noch vor den Sommerferien werden die rund 300 Sekundarschüler wieder bei einem Sponsorenlauf Geld sammeln. Mit 3500 Euro wird jedes Jahr eine Partnerschule in Indien unterstützt. "Damit die Kinder dort zur Schule gehen können und nicht im Steinbruch arbeiten müssen", erläutert die Rektorin. Unterstützt werde auch der Tier- und Vogelpark Solingen und die Hildener Tafel. Ein Teil der Spenden ist für die Sekundarschule selbst bestimmt.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Sekundarschule Hilden heißt nach "Marie Colinet"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.