| 00.00 Uhr

Hilden
Spätsommer rettet Freibadsaison

Hilden. Gestern war das Waldbad zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Von Christoph Schmidt

In diesem Jahr braucht der Sommer lange, ehe es richtig schön und heiß wurde. Das bekam auch das Waldbad an der Elberfelder Straße zu spüren. "Im Mai, Juni und Juli zählt wir zusammen 43.000 Gäste", hat Sabine Müller, Sprecherin der Stadtwerke Hilden recherchiert. Die Stadtwerke betreiben das Waldbad. "Im Vergleich dazu kamen allein im August rund 40.000 Besucher. Das waren richtig gute Zahlen. Da kann man sehen, wie stark wir vom Wetter abhängig sind.

" Am Ende schaffte das Waldbad noch die 90.000 Besucher-Marke. Im letzten Jahr kamen mehr als 100.000 Gäste - das ist das eigentlich erwünschte Jahresziel. Aber beileibe nicht immer zu schaffen: 2014 zum Beispiel war ganz schlechtes Jahr. Da kamen nur 78.714 Besucher. Weniger Gäste bedeutet auch weniger Einnahmen. "Der Betrieb des Freibades ist und bleibt ein Zuschussgeschäft, wenn sich jedermann den Eintritt leisten können soll", sagt Center-Leiter Ingo Paßenheim: "Die Fixkosten sind wetterunabhängig.

" Die Stadtwerke Hilden können aber das unvermeidliche Minus bei den Bädern mit Gewinnen aus anderen Geschäftsbereichen gegenrechnen und steuerlich geltend machen. Die Stadt Hilden könnte das nicht. Deshalb hat die Kommune schon vor vielen Jahren ihre Bäder den Stadtwerken übertragen. Die Kunden des kommunalen Versorgers tragen so zum Erhalt der Bäder bei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Spätsommer rettet Freibadsaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.