| 00.00 Uhr

Hilden
SPD möchte über Gestaltungsbeirat diskutieren

Hilden. In mehr als 40 Städten in Nordrhein-Westfalen gibt es bereits Gestaltungsbeiräte für Architektur, beispielsweise auch in Haan. Die unabhängigen Architekten und Planer von außerhalb beraten die Stadtverwaltungen und tragen mit ihren Empfehlungen dazu bei, die Qualität von Bauten zu verbessern. Deshalb wäre ein Gestaltungsbeirat auch ein Gewinn für Hilden, sind Christof Gemeiner (Hilden) und Jochen Siebel (Haan) vom Bund Deutscher Architekten Gruppe Bergisch Land überzeugt - und luden Vertreter von Politik und Verwaltung zu einer Informationsveranstaltung ein.

Die SPD-Fraktion nimmt den Ball jetzt auf und beantragt, Gemeiner und der Vizepräsident der Architektenkammer NRW, Michael Arns, sollen in der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses zum Thema referieren. "Wir beantragen keinen Gestaltungsbeirat für Hilden", erläuterte Kevin Buchner den Antrag seiner Fraktion: "Die SPD-Fraktion möchte das Projekt nun öffentlich diskutieren." Seine Fraktion hoffe, im Anschluss an den Vortrag auch Detailfragen abschließend klären zu können wie beispielsweise die öffentliche Beteiligung oder den möglichen Kostenrahmen.

Der mögliche Beschluss zur Einführung eines Gestaltungsbeirats für Hilden solle ausdrücklich nicht Inhalt der Beratung sein.

(cis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: SPD möchte über Gestaltungsbeirat diskutieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.