| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt
Sperriges Konzept, große Chance

Hilden. Das Integrierte Handlungskonzept bietet nun auch für den Warrington-Platz die Chance, verschönert zu werden - und die Einzelhändler werden davon profitieren.

Der Titel ist etwas sperrig. "Integriertes Handlungskonzept für die Innenstadt Hildens" heißt ein 111 Seiten umfassendes Werk, das 2013 noch unter Bürgermeister Horst Thiele veröffentlicht wurde. Dahinter verbirgt sich ein bunter Strauß an Chancen, denn das Konzept bietet unter Inanspruchnahme öffentlicher Fördergelder die Möglichkeit, Straßen und Plätze in Hilden zu verschönern und ihre Aufenthaltsqualität zu verbessern. Bürger haben dazu Anregungen beigetragen, und sie sind mit an Bord, wenn es darum geht, Ideen zu seiner konkreten Umsetzung zu sammeln. Immer wieder wirft das Konzept Schlaglichter - zuletzt auf den Stadtpark, für den 200 Bürger Verbesserungsvorschläge unterbreiteten. Zwischenzeitlich beschloss die Politik für den Stadtpark und den Fritz-Gressard-Platz ein Maßnahmenpaket, das eine Investitionssumme von 1,51 Millionen Euro umfasst. Davon kommt die Hälfte aus Landestöpfen.

Bei all den Bestandteilen des Handlungskonzeptes, die nun nach und nach en detail geplant werden, gerät jedoch die große Klammer in Vergessenheit. Von der RP nach dem Handlungskonzept befragt, zeigen einige Einzelhändler Kenntnislücken - sie wissen schlichtweg nichts von dem Konzept, von dem doch auch sie selbst profitieren, weil es die Umgebung vor ihrer Ladentüre aufwertet. Ja, es gibt sogar Kaufleute, die sich in absehbarer Zeit aus dem aktiven Berufsleben zurückziehen wollen und am aktuellen Projekt des Handlungskonzeptes, einem Infoabend zur Verschönerung des Warrington-Platzes, deshalb nicht mehr teilnehmen wollen. Frei nach dem Motto: Was nach mir kommt, interessiert mich nicht mehr. Und das, obwohl das Geschäft weiter bestehen soll.

Eine solche Denkweise ist zu kurz gesprungen. Gerade auch die Einzelhändler sind gefragt, wenn die Stadtverwaltung am 10. März bei einer Informationsveranstaltung die Entwürfe einer Agentur zur Verschönerung des Warrington-Platzes vorstellt. Auch sie sollten anwesend sein, denn es ist wichtig, für die Zukunft Einfluss zu nehmen. Das gilt übrigens auch für die Kaufleute in Haan - auch dort wurde vor kurzem ein Integriertes Handlungskonzept für die Innenstadt verabschiedet, das jetzt mit Leben gefüllt werden muss. Die Einzelhändler dort setzen große Hoffnungen in das Konzept, leiden sie doch stark unter Leerständen in ihrer Umgebung. Von dieser Entwicklung sieht man sich in Hilden noch weit entfernt. So soll's aber auch bleiben. Daher: Mitmachen!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Sperriges Konzept, große Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.