| 16.35 Uhr

Wassersport
Der Elbsee – was liegt näher?

Rund 600 Gäste bekamen beim Sommerfest des Hildener Wassersportzentrums ein interessantes Programm geboten. Eine Attraktion war der Ritt auf dem Surfsimulator. Von Justin Düber

Dem Wetterbericht nach zu urteilen, sind es die letzten Sonnenstrahlen, die den Elbsee dieses Jahr noch einmal aufwärmen. Da zerreißt ein Hilferuf die Idylle. Janik Kämper und Tim Thesing recken die Köpfe hoch und wissen gleich, was zu tun ist. Der eine schnappt sich den Gurtretter, der andere greift zur Rettungsleine – und innerhalb von wenigen Minuten hat die Hilferufende wieder trockenen Boden unter den Füßen. Alles lief perfekt. "Vielleicht dann doch ein wenig zu perfekt", grinst ein Zuschauer.

Denn das Ganze war eine inszenierte Rettungsaktion nach Plan, zu Demonstrationszwecken der Hildener DLRG. Die Aktion war Teil des Rahmenprogramms zum dritten Elbseefest. Das gleichnamige Wassersportzentrum mit dem Kanu-Club, dem Windsurfing-Club, der Segler-Gemeinschaft und der DLGR veranstaltet es jedes Jahr aufs Neue.

"Hilden – was liegt näher?" Dieser Werbespruch der Stadt schließt auch den Elbsee ein. Zwar liegt der See nahe und ist vielen ein Begriff, der Bekanntheitsgrad als Sportstätte lässt jedoch zu wünschen übrig.

"Es kann ja wohl nicht sein, dass manche immer noch nicht wissen, wo das Wassersportzentrum liegt", beschwert sich Heike Weber, Verantwortliche der DLRG. Es heißt also die Werbetrommel rühren – und genau diesen Zweck erfüllt das Sommerfest.

"Neben der Öffentlichkeitspräsentation ist der finanzielle Faktor ebenso wichtig. Wir haben noch einige Auflagen des Bauamtes zu erfüllen, besonders was die Bepflanzung des Geländes angeht. Das ist alles nicht umsonst", erklärt die Ehrenamtlerin.

Außerdem sollen die vier Vereine des Wassersportzentrums zusammenwachsen. Am Bierstand spülen Paddler gemeinsam mit Seglern und Lebensrettern die Gläser, schenken gemeinsam mit Surfern aus, die sie vielleicht schon mal auf dem See aus der Ferne gesehen haben, deren Namen sie aber erst seit heute kennen.

"Das soziale Verschmelzen der Vereine ist ein wichtiger Aspekt und soll immer weitergeführt werden", erklärt Weber. Minuten nach dem Hilferuf schallt ein "Halt dich fest und pass auf die große Welle auf" von der Wiese aus über den See. Doch wieder ist es eine spaßbringende Situation, kein ein echter Notfall.

Der Surfsimulator erfreut sich nämlich großer Beliebtheit. Er gehört ebenso zum Rahmenprogramm wie der Auftritt der Kindertanzgruppe Lollipops und der Auftritt der Rock-Coverband "Juicy Fruits." Die "Saftigen Früchte" gaben der Mischung den musikalischen Spritzer, der die Sommerstimmung als Schlussakt ausklingen ließ.

Der Cocktail aus ehrenamtlicher Lebensrettung der DLRG, Leistungssport beim Kanu-Club, dem Funsport Surfen und die ruhigere Variante des Wassersports Segeln kommt beim Publikum Jahr für Jahr gut an. "Jeweils nach dem Elbseefest erfreuen wir uns regen Zuwachses", erklärt Tim Thesing von der DLRG. Über 600 Gäste bei der Veranstaltung lassen darauf hoffen, das die Vereine sich erneut einer wachsenden Mitgliederschar in den kommenden Wochen erfreuen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassersport: Der Elbsee – was liegt näher?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.