| 21.19 Uhr

Fußball
SV Nord feiert 4:0-Sieg

Im Heimspiel gegen den bisherigen Landesliga-Dritten 1. FC Mönchengladbach zeigen sich die Hildener Fußballer von ihrer besten Seite. Taktische Disziplin und Kampfgeist führen am Ende zu einem deutlichen Erfolg. Von Birgit Sicker

Hilden-Nord – 1. FC Mönchengladbach 4:0 (2:0). Thomas Knüfermann war rundum zufrieden. "Das war unsere bestes Spiel in dieser Saison", befand der Trainer des SV Nord kurz und bündig nach dem deutlichen Sieg über den bisherigen Landesliga-Dritten. Während die Mönchengladbacher nach einem völlig missratenen Auftritt ihre Wunden im stillen Kämmerlein leckten, ließ sich Knüfermann im VIP-Raum der Hildener eine Currywurst genüsslich munden. Hervorragend fand der 41-Jährige aber nicht nur das kulinarische Angebot, sondern auch die Leistung seiner Elf. Drei Dinge kündigte der Coach im Vorfeld der Begegnung an: Eine veränderte Taktik, neues Personal – und drei Punkte. "Alles hat hundertprozentig geklappt!".

Allerdings brauchte es eine mehr als halbstündige Anlaufzeit, ehe die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Denn zunächst lieferten die Kontrahenten vornehmlich ein umkämpftes Mittelfeldduell. Von guten Strafraumszenen war mitnichten etwas zu sehen. In den letzten zehn Minuten vor der Pause ging es aber Schlag auf Schlag. Das erste Ausrufezeichen setzte Dominik Donath. Weil Benjamin Thoma verletzt ausfiel, trug das Norder Eigengewächs wieder einmal die Kapitänsbinde und ging letztlich auch mit gutem Beispiel voran. Denn an der Torauslinie im Mönchengladbacher Strafraum schien der Ball bereits verloren, als der 24-Jährige Jan Eckhardt doch noch das Leder abluchste und dann an Keeper Nils Pilger vorbei zu Lamine Kaiser passte, der die Kugel mühelos zum 1:0 (34.) über die Linie schob. Während das FC-Team konsterniert wirkte, jubelten die Norder kurz darauf erneut. Claudio Salvador legte das Leder für Pascal Weber auf, der kurz entschlossen von der Strafraumgrenze mit der Picke zum 2:0 (41.) in den linken Winkel abschloss.

Gleich nach dem Wiederanpfiff setzten die Hildener ihren rasanten Sturmlauf fort. Stefan Schaumburg zirkelte einen Eckball genau auf Sven Köppen, der per Kopf auf 3:0 (49.) erhöhte. Diese kalte Dusche gab den Gästen offenbar den Rest. So musste Keeper Nils Pilger per Faustabwehr im letzten Moment gegen Dominik Donath klären, der Nachschuss von Schaumburg blieb in der Abwehr hängen (55.). Nur fünf Minuten später vergab Schaumburg nach guter Donath-Flanke die nächste Chance. Dann blieb Christian Kühl nach einer weiteren Hereingabe von Donath soeben von einem Eigentor verschont, als ihm das Leder ans Bein tropfte und nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbeitrudelte (67.).

Eine Minute vor dem Schlusspfiff nutzten die Hildener jedoch einen Konter zum längst überfälligen 4:0. Stefan Schaumburg bewies die nötige Übersicht, als er Julian Bumbullies mit einem präzisen Steilpass in Szene setzte. Und der Stürmer vollendete nicht minder überlegt flach ins Eck. "Endlich haben wir mal wieder Fußball gespielt", war Thomas Knüfermann erleichtert. Zugleich aber heizte der Trainer den Konkurrenzkampf im eigenen Team weiter an, als er in personeller Hinsicht von der "Qual der Wahl" sprach. "Dienstag und Donnerstag trainieren wir jetzt noch einmal richtig, und dann geht es Ostermontag in Grevenbroich-Süd weiter", will der Coach nun weiter an der Spitze mitmischen. Denn: "Es macht Spaß, da oben zu sein."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: SV Nord feiert 4:0-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.