| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt Hilden lobt Integrationspreis 2015 aus

Hilden: Stadt Hilden lobt Integrationspreis 2015 aus
Mohammed Assila erhielt seine Urkunde von Birgit Alkenings. FOTO: rm-
Hilden. Bis Donnerstag, 15. Oktober, können die Bürger Vorschläge im Rathaus einreichen.

Von den rund 56.000 Einwohnern Hildens haben knapp 6000 einen ausländischen Pass. Diese Bürger stammen aus 100 verschiedenen Ländern und machen auch das kleine Hilden zu einer internationalen Gemeinschaft. "Integration hat Gesichter" ist der Titel des Förderpreises Integration, den die Stadt Hilden für das Jahr 2015 zum achten Mal ausschreibt.

Ausgezeichnet werden sollen Einwohner, die sich allein oder gemeinsam mit anderen in Vereinen um die Integration von Zuwanderern verdient gemacht haben. Das Integrationsbüro bittet um Vorschläge, wer mit dem Integrationspreis 2015 ausgezeichnet werden soll.

Einzelheiten weiß Tobias Wobisch vom Integrationsbüro der Stadt. Er ist auch per Email erreichbar: tobias.wobisch@hilden.de. 2014 wurde der gebürtige Marokkaner Mohammed Assila ausgezeichnet. Der Familienvater gibt in verschiedenen Schule Islamkundeunterricht, steht seit 2006 der Stadt, aber auch dem Kreis Mettmann als interkultureller Berater zur Seite, bietet eine Migrationssprechstunde an und betreut verschiedene Projekte.

Weitere Preisträger waren Hasan Yaranli (Er gründete eine Fußballgruppe für Kinder aus verschiedenen Ländern), der "Internationale Frauentreff", der Bildungs- und Erziehungsverein "Hand in Hand", die Organisatoren des Christlich-Muslimischen Dialogs (Evangelische Gemeinde Hilden und die DITIB-Türkisch Islamische Gemeinde zu Hilden), Atike Sezek und Misbahia El Mokhtari (Sprachkurse für Kinder) sowie Anabela Barata.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt Hilden lobt Integrationspreis 2015 aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.