| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt Hilden verschickt Wahlunterlagen

Hilden. Bis Samstag, 22. April, sollte jeder Wahlberechtigte Post erhalten haben.

42.978 Hildener dürfen am Sonntag, 14. Mai, von 8 bis 18 Uhr einen neuen Landtag wählen, für 2253 von ihnen ist es das erste Mal. "Letzter Zustelltermin ist Samstag, 22. April", erklärt Klaus Helmer, Leiter des Sachgebiets Wahlen: "Wer bis dahin keine Post von uns erhalten hat, hat die Möglichkeit, sich bis zum 28. April beim Wahlamt zu melden." In welchem der 32 Wahllokale die Bürger jeweils ihr Kreuz setzen können, steht auf den Wahlbenachrichtigungen. Alternativ darf jeder Wahlberechtigte per Briefwahl wählen. Für die Briefwahl muss allerdings ein Antrag gestellt werden: der Wahlscheinantrag. Der Antrag muss bis zum 12. Mai um 18 Uhr im Wahlamt eingegangen sein. Der Wahlscheinantrag kann auf drei verschiedene Arten gestellt werden: per Postversand auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, über www.hilden.de/briefwahl oder im Wahlamt im Rathaus, Am Rathaus 1, Raum 100.

Das Wahlamt ist ab 18. April im Rathaus (Raum 100) aber auch telefonisch (02103 72-112 oder 113) oder per E-Mail (wahlamt@hilden.de" ) erreichbar. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Mo-Mi 8 bis 16 Uhr, Do 8-18 Uhr, Fr 8-12 Uhr (abweichend 12. Mai bis 18 Uhr) | Sa 29. April und 6. Mai jeweils 9-12 Uhr.

Das Wählen im Wahlamt ist nur persönlich möglich. Soll eine andere Person in Vertretung die Briefwahlunterlagen abholen, braucht diese die schriftliche Vollmacht.

Eine Änderung zu den vorherigen Landtagswahlen gibt es aber doch. "Um das Briefwahlverfahren zu vereinfachen, hat die Stadt Hilden erstmals alle Benachrichtigungen mit einem Barcode versehen", berichtet Klaus Helmer: "Das beschleunigt die Abwicklung im Rathaus und ist ein Schritt hin zur Digitalisierung."

Nach Erhalt der Unterlagen für die Briefwahl kann bis zum 14. Mai 2017 (Wahltag in Nordrhein-Westfalen) um 18 Uhr mit Wahlschein gewählt werden. Wird der Wahlschein per Post verschickt, trägt der Wählende selbst das Risiko, dass der Brief rechtzeitig eingeht. "Ich empfehle , die Unterlagen spätestens am 11. Mai, abzusenden", so Helmer.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt Hilden verschickt Wahlunterlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.