| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt peppt Hildener Sommer auf

Hilden. Die Veranstaltungsreihe soll auf neue Beine gestellt werden. In diesem Jahr gibt's ein Kindermusical. Von Alexandra Rüttgen

Der Veranstaltungsreihe "Hildener Sommer" steht vor einer Umstrukturierung. Spätestens im kommenden Jahr, so berichtet Hildens Kulturdezernent Sönke Eichner, soll das Konzept auf neue Füße gestellt sein. Dazu gehört, die Dauer des Hildener Sommers über die Ferienzeit hinaus zu verlängern und neben Konzerten eine größere Vielfalt anzubieten.

Doch auch in diesem Jahr gibt's bereits einige Änderungen: Unter Federführung der Musikschule führen Kinder und Jugendliche im Rahmen des Hildener Sommer erstmals ein Kindermusical auf. Dazu genehmigte der Kulturausschuss eine einmalige Erhöhung des Etats für die Veranstaltungsreihe von 2000 auf 3000 Euro. Außerdem will auch der Mitmach-Zirkus eine Veranstaltung zum Hildener Sommer anbieten. Das berichtet erfreut Betreiber Christian Meyn-Schwarze: "Die Gedanken der RP waren für mich Anlass, mit meiner kleinen Bewegungsinitiative bei Kulturamtsleiterin Monika Doerr vorzusprechen und ein Angebot zu machen. Und: hurra - wir sind eingeladen. Am Donnerstag, 16. August, werden wir Junge und Junggebliebene mit unseren Zirkusgeräten bewegen", berichtet Meyn-Schwarze. Der Hildener Sommer hatte im August vergangenen Jahres für Gesprächsstoff gesorgt. Ein Leser hatte in der RP eine mangelnde Vielfalt des Programms beklagt. Das stieß einigen Musikern in der Region übel auf, denn sie verstanden dies als Kritik an der Qualität ihrer Arbeit und verwiesen in Gesprächen mit der RP-Redaktion auf viele zufriedene Fans und Zuhörer - auch beim Hildener Sommer.

So aber war der Impuls nicht gemeint. Vielmehr erinnern sich viele Hildener an die Anfänge der Veranstaltungsreihe. Damals wurde donnerstags Straßentheater und Kinderspaß geboten. Es gab Konzerte verschiedenster Stilrichtungen. "Ich habe das Gefühl, dass der Hildener Sommer unter den Sparzwängen der letzten Jahre ein bisschen verkümmert ist", sagte auch SPD-Parteichef Torsten Brehmer, der das Thema in den Kulturausschuss trug.

Die Stadtverwaltung machte sich daraufhin Gedanken, wie man die Veranstaltungsreihe wieder aufpeppen kann. Der Etat jedoch kann nicht erhöht werden. Und damit ist klar: Es braucht "externe Kooperationspartner", wie Eichmann es ausdrückt.

Also sowohl Akteure, die bereit sind, sich für kleines oder gar kein Geld an der Veranstaltungsreihe zu beteiligen, als auch Sponsoren. Dazu sollen Gastronomen und Mitglieder des Stadtmarketing angesprochen werden. Das Konzept des Hildener Sommers für 2019 ist also noch in Arbeit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt peppt Hildener Sommer auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.