| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt schafft 63 neue Tagesplätze

Hilden. Rat beschließt neue Gruppen für Lindgren-, Kolping- und Busch-Grundschule. Von Christoph Schmidt

Die Stadt Hilden schreibt aktuell tiefrote Zahlen. 2015 fehlten Kämmerer Heinrich Klausgrete 10,4 Millionen Euro, in diesem Jahr 11,8 Millionen Euro - ohne Steuererhöhungen. Dass eisern gespart werden muss, ist klar. Aber nicht bei der Betreuung in der Grundschule, waren sich alle Ratsfraktionen einig. Deshalb beschlossen sie noch vor den Haushaltsplanberatungen, ab August 2,5 neue Gruppen mit 63 Plätzen für die offene Ganztagsschule einzurichten. Schulleiter und Elternvertreter hatten auf eine rasche Entscheidung gedrängt, damit die Eltern Planungssicherheit haben. Denn immer mehr Eltern seien auf einen Platz im offenen Ganztag angewiesen. "Ohne OGS-Platz ist die Zusage für einen Schulplatz für viele Eltern offbar nichts mehr wert", berichtet Tina Ritterbecks, Vertreterin der Schulleiter.

Für das Schuljahr 2016/17 wurden bislang 435 Kinder angemeldet, erläutert Schuldezernent Reinhard Gatzke. Ab August werden voraussichtlich 1749 Mädchen und Jungen die städtischen Grundschulen besuchen. 1025 OGS-Plätze stehen zur Verfügung. Gebraucht werden mindestens 63 zusätzliche Betreuungsangebote.

Je eine weitere Gruppe wird an der Astrid-Lindgren- und an der Adolf-Kolping-Schule gebraucht. An der Wilhelm-Busch-Schule lässt sich eine halbe Gruppe ohne Zusatzkosten installieren. Mitarbeiterinnen, die bislang in der "Verlässlichen Grundschule" Kinder betreut haben, werden dort nicht mehr gebraucht und sollen nach entsprechender Weiterbildung in der Offenen Ganztagsschule eingesetzt werden. An der Adolf-Reichwein-Schule können rund 12 Plätze (das entspricht einer halben Gruppe) gestrichen werden. Die Reichwein-Schule teilt ihr Gelände mit der Adolf-Kolping-Schule. Am Standort seien 150 OGS-Plätze für 155 Kinder vorhanden. Diese geringe Überbelegung hält Gatzke für vertretbar. Mehrbelastung für die Stadt durch die 2,5 zusätzlichen OGS-Gruppen: rund 60.000 Euro im Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt schafft 63 neue Tagesplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.