| 00.00 Uhr

Hilden
Stadt sucht erneut Leihgroßeltern

Hilden. Der nächste Qualifizierungskursus beginnt im Oktober. Anmeldungen möglich.

16 Leihgroßeltern hat Hilden seit 2014 bereits ausgebildet. Zwölf von ihnen sind fest engagiert, drei suchen gerade wieder eine Familie, eine Person ist krankheitsbedingt derzeit nicht im Einsatz. "Wir haben aber aktuell 17 Familien, die gerne eine Leihgroßmutter oder einen -vater hätten. Wir haben selbst nie gedacht, dass dieses Angebot so gut ankommt", sagt Heike Cremerius von der Awo in Hilden.

Deswegen geht das Leihgroßelternprojekt jetzt in die dritte Runde: Das Familienbüro Stellwerk sucht für das Projekt "Leihgroßeltern für Familien aktiv im Einsatz" aufgeschlossene, geduldige und verständnisvolle Seniorinnen und Senioren. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass sie sich gerne ehrenamtlich mit Kindern beschäftigen und ihr Wissen sowie ihre Erfahrung weitergeben möchten. Leihgroßeltern ersetzen keine regelmäßige Kinderbetreuung, sie gehen in eine Familie, beschäftigen sich mit dem Kind, spielen, lesen vor und reden gemeinsam über den Alltag.

"Ziel ist der Austausch zwischen den Generationen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein erweitertes Führungszeugnis, das im Bürgerhaus beantragt werden kann und kostenfrei ist", erklärt Wibke Paas vom Stellwerk Hilden. Die Teilnahme an einem Qualifizierungskursus ist ebenfalls Voraussetzung. Weitere Details erfahren Interessierte entweder beim Stellwerk Hilden (Bürgerhaus, Mittelstraße 40 oder unter 02103-72-534) oder bei der Awo von Heike Cremerius (Clarenbachweg 7, telefonisch unter 02103 8107.) "Im Vorgespräch klären wir, ob wirklich die Leihgroßelternschaft das richtige Ehrenamt für den Interessierten ist", erklärt Cremerius. "Ich hatte auch schon eine Dame, die hinterher lieber Tagesmuter werden wollte, weil sie nur an Kinderbetreuung, nicht aber an ganzen Familien Interesse hatte."

Der nächste kostenfreie Qualifizierungskursus startet zwar erst am 25. Oktober. Er beinhaltet insgesamt 20 Unterrichtsstunden, verteilt auf fünf Dienstage, jeweils von 9.30 bis 12.45 Uhr. Wer Zeit und Lust auf eine Leihgroßelternschaft hat, kann aber schon ab sofort einen persönlichen Informationstermin vereinbaren.

(ilpl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadt sucht erneut Leihgroßeltern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.