| 00.00 Uhr

Hilden
Stadtarchiv entziffert alte Dokumente

Hilden. Samstag ist "Tag der Archive". Besucher können zum Beispiel Briefe lesen lassen

Hildener, die handschriftliche Dokumente aus der Familie zu Hause haben, die sie selbst nicht lesen können - wie etwa Briefe von Großeltern, Urgroßeltern oder anderen Verwandten - können sie am Samstag, 5. März, im Stadtarchiv entziffern lassen. "Unser Team der Archivare hilft gern und freut sich über regen Besuch", sagt Dr. Wolfgang Antweiler, Leiter des Stadtarchivs, und meint damit vor allem den Besuch am Samstag.

Dann ist nämlich der bundesweite "Tag der Archive", an dem sich die Hildener Einrichtung beteiligt. Sie öffnet von 10 bis 15 Uhr. Motto des Tages wird die Mobilität sein. Die Bestände des Stadtarchivs bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte, das Team präsentiert am Samstag Fotos, Karten, Pläne, Filmausschnitte und Akten zur Verkehrsentwicklung und zum öffentlichen Nahverkehr in Hilden und Umgebung. Es gibt Archivführungen und Blicke ins Magazin.

Bundesweit nehmen unter dem Motto "Mobilität im Wandel" mehr als 300 Archive teil. Der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare möchte mit dieser Aktion die öffentliche Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive lenken und dazu beitragen, dass diese wichtigen Gedächtnisorte von Bürgern, aber auch von den politisch Verantwortlichen stärker wahrgenommen werden.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Stadtarchiv entziffert alte Dokumente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.