| 00.00 Uhr

Haan
24 Stunden im Mountainbike-Sattel

Haan: 24 Stunden im Mountainbike-Sattel
Zieleinlauf beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen 2015: Jens Henkel (li.), Michael Kaiser-Gaßen (2. v. li.) und Raphael Tobias (re.). FOTO: privat
Hilden. Unter erschwerten Bedingungen stand das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen auf dem Nürburgring. Die Sportler hatten mit Orkanböen und Starkregen zu kämpfen. Die "Grüne Hölle" machte ihrem Namen alle Ehre.

Das von der Haaner Firma Verder Scientific GmbH & Co. KG gesponserte Team aus drei ambitionierten Mountainbikern - Jens Henkel (42, Haan), Raphael Tobias (40, Haan) und Michael Kaiser-Gaßen (39, Solingen) hatte sich in monatelangem Training intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet.

Nachdem die drei im Vorjahr erfolgreich als Einzelfahrer gestartet waren, hatten sie sich für den Teamwettbewerb eine Platzierung im vorderen Mittelfeld vorgenommen. Nach einigen Verzögerungen konnten die Sportler um 20 Uhr starten. Das Haaner Team hatte sich bis zum frühen Morgen eine Position im vorderen Mittelfeld erkämpft, musste dann aber erneut mit Widrigkeiten kämpfen. Einer der Fahrer klagte über starke Knieschmerzen und fiel für den Rest des Rennens komplett aus. Die beiden verbleibenden Teammitglieder konnten den Zeitverlust nicht mehr aufholen und mussten sich am Ende mit einem Platz im hinteren Mittelfeld zufrieden geben.

Michael Kaiser-Gaßen, der für eines der Unternehmen im Verder Scientific Verbund arbeitet, ist trotzdem mit dem Ergebnis nicht unzufrieden: "Bei diesem schwierigen Rennen zählte nach 17 Stunden, etwa 270 km und insgesamt fast 5000 Höhenmetern vor allem der Olympische Gedanke 'dabei sein ist alles'. Wir werden sicher auch im nächsten Jahr wieder antreten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: 24 Stunden im Mountainbike-Sattel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.