| 00.00 Uhr

Spaß Für Kinder
Abenteuersommer ist ausgebucht

Hilden. Jedes Jahr bietet die städtische Jugendförderung den Hildener Abenteuersommer an. Dieses Jahr sind es insgesamt vier Einzelveranstaltungen. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit: Alle vier sind längst ausgebucht. Das teilt Henrike Loer, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Hilden, mit.

Die Angebote in der Wilhelm-Busch- und in der Lindgren-Schule seien ausschließlich für Schüler vorgesehen. Zurzeit werden Acht- bis Zwölfjährige täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr im Area 51, Furtwänglerstraße 2b, betreut. Thema ist "In zehn Tagen um die Welt". 40 Kinder nehmen daran teil und sind noch bis Freitag, 22. Juli, viel draußen, etwa auf der Pfadfinderwiese. Sie erfahren zum Beispiel, was in Europa oder Afrika gerne gegessen wird oder welche Spiele es in Asien und in Amerika gibt. Die Aktionen werden kurzfristig geplant, denn gerade beim Spielen draußen muss das Wetter passen. Diana Pohler leitet den Abenteuersommer im Area 51. Ebenfalls seit 11. bis 22. Juli werden Acht- bis zehnjährige Kinder in der Wilhelm-Busch-Schule, Zur Verlach 42, betreut. Montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr reisen160 Kinder (!) durch die nordische Mythologie. Neben vielen Abenteuern lernen sie Bogenschießen, haben Schwertkampftraining, backen Brot, kochen am Lagerfeuer, töpfern und mehr. "Die Steine von Utgard" heißt die Aktion. Vom 8. bis 19. August veranstaltet der Abenteuerspielplatz "Eine Reise zu den Urvölkern der Erde". 51 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren gehen auf eine abenteuerliche Reise, um das Leben einiger Urvölker kennenzulernen und einzutauchen in ihre unterschiedlichen Lebensweisen. Dazu reisen sie in das Land der Aborigines, leben in einem keltischen Clan, lernen alte Handwerke, Tänze und Lieder aus afrikanischen Stämmen, bauen gemeinsam eine Jurte und erfahren mehr über das Leben der mongolischen Urbevölkerung.

Zeitgleich finden im Jugendtreff am Weidenweg, Weidenweg 21, "Zeitreisen" statt: Acht- bis Zwölfjährige begeben sich mit Professor P.J. Timeline auf eine abenteuerliche Zeitreise von der Steinzeit bis hin in die Zukunft: Es geht ins antike Rom über das Mittelalter in die 70er Jahre und mehr. Allerdings gibt es erst einmal einige knifflige Aufgaben zu lösen: Professor P.J. Timeline hat eine Zeitmaschine entwickelt, die nicht ganz einwandfrei funktioniert. Um zurückzukehren, müssen die Kinder erst einmal einige Aufgaben lösen. ilpl

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spaß Für Kinder: Abenteuersommer ist ausgebucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.