| 00.00 Uhr

Haan
Betagtes Blech glänzt auch im Dauerregen

Hilden. Alte Autos - 101 an der Zahl - rollten zum mittlerweile fünften Oldtimertreffen ins Altmann-Autoland an der Düsseldorfer Straße in Haan. Die Fahrzeuge verschiedener Fabrikate und Epochen und ihre Eigner blieben nicht allein - das betagte Blech lockte Schaulustige in Scharen zum Gucken und Staunen an.

Rund 200 Gäste trotzten dem schlechten Wetter, das bis auf ein paar Lücken zuverlässig Regen bot und labten sich am Anblick der alten Karossen, die, noch fernab vom im Windkanal glattgeschliffenen Einheitsbrei heutiger Autos, geschmeidige Rundungen, aber auch Ecken und Kanten, aufwiesen. 101 Fahrzeuge kamen zum Treffen; das weiß Veranstalter Markus Niegel. "Wir haben da einen äußerst genauen Mitarbeiter". Ursprünglich entstand die Veranstaltung aus der Leidenschaft zum luftgekühlten VW-Boxermotor. Mittlerweile kommen auch andere. "Rund 20 Fremdfabrikate waren in diesem Jahr dabei", berichtet Niegel. Das Konzept gefiele ihm gut. "Das machen wir jetzt immer so".

Natürlich kam auch die erste Liebe von Organisator Niegel nicht zu kurz: Zahlreiche VW-Käfer, alte "Kübelwagen", aber auch der kultige VW-Bus T1, präsentierten sich in bunter Farbpalette. Dabei kam es nicht nur aufs bloße Auto-Dasein an. Auch die passende Deko durfte nicht fehlen. Ein Koffer oder gar ein Bobby-Car auf dem Autodach waren da zu sehen. Und so gab es zwischen alten Modellen auch echte Innovation: Ein Bastler hatte seinen alten VW-Bus mit einem Elektro-Motor ausgestattet. "Der geht auch ganz schön ab", befand Niegel.

In der Halle stöberten die Gäste um die Teilestände - immer auf der Suche nach kultigen Originalteilen passend zum Baujahr des eigenen Oldtimers. Hüpfburg und Schminkstand blieben unterm Vordach trocken und konnten so gut für das Kindswohl sorgen.

Markus Niegel freut sich schon aufs nächste Jahr. "Wir arbeiten hier so gut zusammen. Auch im fünften Jahr spürt man die tolle Gemeinschaft". Organisiert wird das Treffen von den Mitgliedern der Hobbygemeinschaft VW Boxer Bergisches Land, kurz VWBBL. Ob am Grill, an der Theke, bei den Vorbereitungen und beim Einkauf packt jeder mit an.

Leider werde die alljährliche Spende an die Haaner Tafel in diesem Jahr etwas kleiner ausfallen. "Da hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht", konnte Niegel schon jetzt feststellen. Wie viel genau zusammengekommen ist, konnte der Organisator noch nicht sagen. Bleibt zu hoffen, dass eine Mischung aus Sonne und Automobilwahnsinn beim kommenden Treffen für klingelnde Spendenkassen sorgen wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Betagtes Blech glänzt auch im Dauerregen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.