| 00.00 Uhr

Angerfest
Fest der Erikasiedlung zieht viele Besucher an

Hilden. Glück muss man haben - so wie die Kniebachschiffer am Wochenende mit dem Wetter. Ihr Angerfest blieb von Wetterkapriolen verschont und lockte zahlreiche Besucher an. Einmal im Jahr treffen sich die Bewohner der Erikasiedlung auf dem Bolzplatz. Jedes Mal gibt es ein großes Hallo. Livemusik animiert zum Tanzen vor der Bühne.

"Das Fest richtet sich an alle Anwohner der Erikasiedlung, aber wir haben auch andere Karnevalsgesellschaften und Bewohner des Seniorenheims zu Besuch", erklärt Kniebachschiffer-Präsident Michael Deprez.

Kulinarische Höhepunkte auf dem Fest waren unter anderem wieder Willi's Erdbeerkuchen, der nach dem traditionellen Rezept des verstorbenen Ehrenpräsidenten gemacht wird, Monika's Reibekuchen, Würstchen und lecker Fleisch vom Grill und die Hüpfburg von Radio Neandertal sowie Spiele für Kinder.

"Seit drei Jahren gibt's auch Prosecco mit Erdbeeren für die Damen. Sowas trinken die meisten Frauen einfach viel lieber als Kölsch- oder Altbier", erzählt Deprez. Die Idee zu dem Angerfest hatte der damalige Präsident Willi Gronen: "Der hat so ein Sommerfest bei einer anderen Solinger Karnevalsgesellschaft gesehen und das dann für die KG Kniebachschiffer vorgeschlagen. Seitdem machen wir das und es hat sich im Laufe der Jahre kaum etwas geändert", so Michael Deprez. Namensgeber der KG Kniebachschiffer ist der Hildener Kniebach. Drei Tage hat der Aufbau des Festes insgesamt gedauert: "Mit ungefähr 40 Leuten haben wir die acht Stände aufgebaut. Die Arbeit lohnt sich aber immer, denn an beiden Tagen rechne ich mit mehr als tausend Besuchern", fügt Michael Deprez hinzu. Rund 70 Mitglieder zählen die Kniebachschiffer zur Zeit, der Seeräuberball und die Damensitzung sind nach wie vor zwei der Höhepunkte im Hildener Karneval.

Hans-Georg Thiel besucht seit Jahren das Fest: "Es ist hier sehr gesellig, weil man viele Bekannte trifft. Auch das Wetter ist heute schön und das Fest lenkt einen vom Alltag ab." Seine Frau Karin ergänzt: "Wir haben gerade andere Besucher kennen gelernt, die neu zugezogen sind."

Jessica Stephan und Erik Hinze wohnen schon seit Jahren ganz in der Nähe. "Es ist ganz schön, dass man hier zusammen kommen kann. Wir haben schon nette Menschen auf dem Fest kennen gelernt", sagt Jessica Stephan. "Besonders gut schmecken hier die Pommes und unser Kind kann sich auf der Hüpfburg austoben", ergänzt Erik Hinze.

Nicole Kuska

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angerfest: Fest der Erikasiedlung zieht viele Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.