| 00.00 Uhr

Kleine und Große lernen ab Januar in Hilden Tanzen

Hilden. Von Eike Hövermann

Das neue Ballett- und Bühnentanzzentrum nennt sich "ArtInMovement". Im Januar 2016 wird es in der "creative factory", Dieselstraße 2, eröffnet. Die neuen Räumlichkeiten in dem ehemaligen Schleifmittelwerk sind wie geschaffen: Lichtdurchflutet bietet die große Tanzfläche mit Spiegeln und Ballettstangen viel Raum zur Erprobung von anspruchsvollem Tanz.

Über Tendu und Plié spricht Sophia Mailinger noch nicht, wenn sie die Kleinsten spielerisch und mit Geduld aber auch mit einer ersten Portion Disziplin an die hohe Kunst des Balletts heranführt - tänzerische Früherziehung nennt sich das. "Es ist wichtig, dass man sie langsam heranführt", sagt Profitänzerin und Tanzlehrerin aus Köln.

Maylin (3), Hanne (4) und Mila (3), die für eine halbe Stunde in die Ballettwelt reinschnuppern dürfen, brauchen also noch gar nicht wissen, dass es für die Kniebeuge oder das gestreckte Bein und alles was dann noch folgt einmal viel Disziplin, Musikalität, Rhythmusgefühl und Körperspannung braucht.

Dass sie ihre Tanzschule in Hilden eröffnen, hat für die beiden Betreiber Jeremy Green und Marcelo Moraes gute Gründe: "Die Stadt hat eine schöne Größe und ist toll angebunden", sagt Green, der es aus seinem Wohnort Haan auch nicht zu weit zur Arbeit hat. Es ist nach jahrelanger beruflicher Praxis und Ausbildung das erste Mal, dass sie eine Schule leiten. Neben dem klassischen Ballett bieten sie Jazz-Freestyle, Stepp- und zeitgenössischen Tanz an.

Dem kleinen Energiebündel Maylin gefällt es schon mal gut, nein, sie ist begeistert. Bei den spielerischen Tanzübungen ist sie mit allen Sinnen dabei. "Sie bewegt sich zuhause auch unheimlich gern und tanzt viel", verrät Mutter Muriel Jansen. "Wir werden sehen ob es ihr auf Dauer gefällt." Beim Probetraining ist sie jedenfalls nicht zu halten. Hinterher zeigt sie sogar bereits Selbstkritik, hält ihre Arme über den Kopf und sagt: "Ich hab vergessen so zu machen." Und auch als längst die Größeren dran sind, ist sie nicht wegzukriegen. "Ich will noch zugucken", bestimmt Maylin entschieden.

Moraes, Green und Mailinger sind Profis. Jahrelange Erfahrung auf der Bühne paarten sie in Fortbildungen mit pädagogischem Wissen und können nun hervorragend auf junge Ballettschüler eingehen. Aber Ballett und Tanz sind bei ihnen keine Frage des Alters. "Ich hatte auch schon 75-Jährige in meinen Kursen", sagt Green. "Nicht jeder muss ein professioneller Tänzer sein, aber jeder hat das Recht auf eine professionelle Ausbildung", sagt Jeremy Green - ein Satz, dem er aus Überzeugung folgt. Und vielleicht eine Motivation für alle, die sich auch in späteren Jahren noch den Traum vom Tanzen erfüllen möchten.

Kostenlos reinschnuppern geht noch diesen Samstag ab 15.30 Uhr und am Samstag, 5. Dezember ab 14.30 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.aim-hilden.eu.

www.aim-hilden.eu

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleine und Große lernen ab Januar in Hilden Tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.