| 00.00 Uhr

Vereinsleben
Künstler treffen Haaner Bürgermeisterin

Hilden. Im Seniorenpark Carpe Diem zeigen knapp 20 Mitglieder des Vereins "Kunst in der Stadt Haan" aktuelle Werke. Der Vorsitzende des Vereins, Peter Püschel, führte , Bürgermeisterin Bettina Warnecke jetzt durch die Ausstellung und gab Auskunft zu den einzelnen Künstler und deren Arbeiten.

Uta Majmudar, die bekannte Glaskünstlerin, übergab Warnecke einen Katalog ihrer Arbeiten und Lothar Schmeink erläuterte eine seiner fotografischen Arbeiten. Die Bürgermeisterin zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der unterschiedlichen Arbeitstechniken und Sujets, darunter die Werke von Alfred Kruchen, kalligraphische Arbeiten von Mathilde Jörgens und Sabine Marie Schilling mit ihren Linolschnitten.

Im anschließenden Gespräch der gut besuchten Veranstaltung mit rund dreißig Besuchern äußerte sich Warnecke sehr positiv über die Ausstellung und die Arbeit des Vereins, der einen wichtigen Beitrag zum Haaner Kulturleben leiste. Püschel wies einmal mehr auf die Notwendigkeit hin, dass der Verein für die Erfüllung seiner Aktivitäten private Sponsoren sucht und benötigt. Dies gelte besonders für die Erhaltung der Skulptur "Laterna Magica II", bei der im Parc Ville d'Eu aktueller Renovierungsbedarf besteht.

In der angeregten Diskussion mit den Anwesenden äußerte sich die Bürgermeisterin zu den Themen Einkaufszentrum, Neubau des Gymnasium, möglicher Neubau des Rathauses, Innenstadtplanung und Einkaufszentrum sowie das neue Gewerbegebiet Technologiepark II in Gruiten. Bei der aktuellen Flüchtlingssituation ginge es jetzt darum, vernünftige Unterkünfte zu organisieren. Dabei dürfe man aber nicht die Unterbringung für wohnungssuchende Einheimische vergessen, so Warnecke. Der Kritik, dass zu wenig in Haan passiere, widersprach sie engagiert mit dem Hinweis auf Investitionsentscheidungen der letzten Jahre wie Feuerwehr und Schule, um nur zwei kostenintensive Projekte zu zitieren.

Der jüngste aktive Künstler der Ausstellung, Gregor Hellmann, überreichte der Bürgermeisterin ein aktuelles Ölbild, bei dem die Farbe rot dominiert und er mit Schnee gearbeitet hat, eine Technik, die von ihm speziell entwickelt wurde. Püschel dankte allen Künstlern, denn ohne sie gebe es die Ausstellung nicht, und natürlich der Bürgermeisterin für ihr Kommen. Man sehe sich wieder spätestens bei der Eröffnung des Haaner Kunstherbstes am 30. September, den die Bürgermeisterin eröffnen wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsleben: Künstler treffen Haaner Bürgermeisterin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.