| 00.00 Uhr

Haan
Lesepatinnen schmökern mit Dementen

Hilden. Von Gundel Seibel

Anregungen zum Erzählen oder zum Singen mit Demenzkranken erhalten Vorleser, Angehörige und Fachpersonal aus Seniorenheimen jetzt in der Stadtbücherei Haan. Dank einer großzügigen Spende des Freundeskreises der Stadtbücherei Haan konnten 35 Buch- und Spieletitel im Wert von 670 Euro erworben werden. Die Lesepatinnen Renate Schaich und Heidemarie Linke freuen sich mit den anderen Vorlesern über das neue Angebot. Heidemarie Linke liest regelmäßig im Seniorenheim Carpe Diem. Renate Schaich besucht Demenzkranke im evangelischen Haus Bavier und Haus Bodelschwingh in Erkrath. Beide Frauen haben also ständigen Kontakt mit vielen unterschiedlichen Demenzkranken. Je nach Krankheitsstadium erinnern sich die Patienten an ihr früheres Leben. Im schlimmsten Fall aber sind sie verstummt. "Wenn ich ein Lächeln ernte, bin ich glücklich", sagt Heidemarie Linke. Meistens liest sie leichte Märchen wie "Frau Holle" oder "König Drosselbarth". Mit Hilfe des Stadtbücherei-Angebots kann sie jetzt aber auch zu Büchern etwa mit dem Titel "Am Samstag ist Badetag" greifen. Die schlichten, kurzen Geschichten - wie etwa mit dem Titel "Malheure und kleine Streiche" - können amüsieren und zu Gesprächen anregen, weil die Senioren vielleicht ähnliche Geschichten selbst erlebt haben. Das Angebot der Bücherei umfasst aber auch Liederbücher. Bei Knopfdruck hört der Patient etwa das Lied vom "Ännchen von Tharau" oder "Am Brunnen vor dem Tore". Die Erinnerung an diese alten Lieder kann die Demenzkranken beflügeln und beleben. Und Puzzle mit großen Teilen und alten Motiven speziell für Demenzkranke oder schöne Bildbände können ab sofort auch ausgeliehen werden. Das Angebot wird ergänzt durch Sach- und Fachbücher für Angestellte von Seniorenheimen, die sich informieren und weiterbilden möchten. Die Haaner Lesepaten treffen sich viermal im Jahr in der Stadt Bücherei, um Erfahrungen auszutauschen und Anregungen zu erhalten. In diesem Jahr besteht der Freundeskreis 25 Jahre. Der Leiter der Stadtbücherei Roman Reinders freut sich über die Initiative zum Erwerb der Bücher zum Thema Demenz, die dem Freundeskreis zu verdanken ist. Eine erstaunliche Erfahrung sammelte Heidemarie Linke in ihrer dreijährigen Tätigkeit als Lesepatin im Carpe Diem: "Wenn Demenzkranke beim Vorlesen einschlafen, ist das ein gutes Zeichen." Das wurde ihr von Fachleuten bestätigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Lesepatinnen schmökern mit Dementen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.