| 00.00 Uhr

Jugendparlament Haan
Letzte Sitzung in Landtags-Atmosphäre

Jugendparlament Haan: Letzte Sitzung in Landtags-Atmosphäre
CDU-Landtagsabgeordneter Christian Untrieser (l.) erläutert den Haaner Jugendparlamentariern am Modell den Aufbau des Landtags. FOTO: Daniel Oelbracht
Hilden. Zehn Delegierte des Haaner Jugendparlaments besuchten am Montag auf Einladung des CDU-Abgeordneten Christian Untrieser den NRW-Landtag in Düsseldorf. Der Politiker führte die Gruppe durch das Gebäude am Rhein, zeigte den Jugendlichen den Plenarsaal, den Sitzungssaal seiner CDU-Fraktion und Beratungsräume.

Die Haaner JuPa-Mitglieder nutzten die Gelegenheit, mit Untrieser Fragen zu seiner konkreten politischen Arbeit, aber auch zum Landtag an sich und der Politik der Landesregierung zu erörtern. Vor allem die Digitalisierung der Schulen und die Integration von jugendlichen Flüchtlingen standen bei dem Gespräch im Fokus.

Anschließend hielt das Jugendparlament seine letzte Sitzung in dieser Legislaturperiode ab. Damit - wie sonst auch - auch Gäste an der Sitzung teilnehmen konnten, wurde diese live bei Facebook übertragen. Wie sich später zeigte, gab es mehr als 300 Zugriffe auf das Live-Video, teils bereits während der Übertragung, teils in den Stunden danach. Das Video ist auch jetzt noch online verfügbar.

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages freuten sich die Delegierten über ein gemeinsames Abendessen mit JuPa-Koordinator Daniel Oelbracht im Restaurant 12 Apostel, bei dem sich die Jugendlichen auch noch einmal über ihre Arbeit im Gremium unterhielten. Die Hälfte der Mitglieder stellt sich im Dezember erneut zur Wahl.

Das Jugendparlament hat in den letzten beiden Jahren einiges erreicht. Aus den Gedanken über die Jugendtreffpunkte ist inzwischen die Spielstätten-Leitplanung geworden, in die das JuPa eingebunden ist. JuPa-Mitglieder leisteten Grundlagenarbeit, die letztlich zur Gründung und Eröffnung des Jugendcafés führten. Die Gruppe hat sich des Themas Radwege angenommen, die in starkem Maße von Schülern in Anspruch genommen werden. Durch die engagierte Arbeit des Gremiums unter Vorsitz von Lucio Dröttboom ist das JuPa in Haan und bei den Jugendlichen bekannter geworden. Bemerkenswert fand Koordinator Daniel Oelbracht, dass in den letzten beiden Jahren nicht eine Sitzung ausfallen musste. Monatlich kommt das JuPa im Sitzungssaal des Rathauses zusammen.

Gerade ist die Bewerbungsfrist für die Kandidatur um eine Woche verlängert worden. Bis Sonntag können weitere Interessenten ihre Kandidatur anmelden. Sind dann mindestens 12 Bewerber gefunden, sollen die Wahlbenachrichtigungen an alle potenziellen Wähler zwischen 12 und 17 Jahren verschickt. Zwischen dem 11. und 16. Dezember soll dann die Wahl laufen - an den weiterführenden Schulen und am 16. Dezember im Jugendhaus. (-dts)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendparlament Haan: Letzte Sitzung in Landtags-Atmosphäre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.