| 00.00 Uhr

Hilden
Tipps für Aquazoo-Besucher: Ausflug will gut geplant sein

Hilden: Tipps für Aquazoo-Besucher: Ausflug will gut geplant sein
Schon am Eröffnungstag bildeten sich kleine Schlangen vor dem Aquazoo. Inzwischen ist es vor allem am Wochenende noch voller im Nordpark. FOTO: Andreas Bretz
Hilden. Besonders am Wochenende wird es voll in dem wiedereröffneten Museum. Die Gäste brauchen am Eingang Geduld. Von Laura Ihme

Für viele Besucher endete der Ausflug zum Aquazoo am Wochenende auf dem Parkplatz vor dem Eingang. Grund: Der Andrang war zu groß, bis zu vier Stunden Wartezeit mussten Gäste an der Tageskasse in Kauf nehmen. Schon am Mittag riet die Museumsleitung am Sonntag auf Facebook davon ab, dem Zoo spontan einen Besuch abzustatten. Und auch in den nächsten Wochen wird es wohl vor allem am Samstag und Sonntag voll werden. Wer ein paar Tipps befolgt, kann sich den Ärger am Eingang jedoch sparen.

Tag genau auswählen Am Wochenende ist es besonders voll. Wer nicht zum Beispiel aus beruflichen Gründen darauf angewiesen ist, den Zoo genau dann zu besuchen, sollte lieber unter der Woche kommen. Zum Vergleich: An einem normalen Wochentag verzeichnet der Zoo durchschnittlich 1500 Besucher. An den Wochenenden wurden schon mehr als 6000 Besucher an beiden Tagen gezählt. Zu den langen Schlangen kommt es dann auch deshalb, weil sich immer nur eine bestimmte Anzahl an Gästen gleichzeitig im Haus aufhalten darf. Öffnungszeiten voll ausnutzen Die Leitung des Aquazoos empfiehlt außerdem, in den frühen Abendstunden vorbeizukommen. Dann ist der Andrang geringer. Bis zum 23. Dezember ist dazu ausreichend Gelegenheit: Bis dahin öffnet der Zoo länger als gewöhnlich, und zwar täglich von 10 bis 20 Uhr (ab 26. Dezember wieder bis 18 Uhr). In jüngster Zeit wurden auch Forderungen nach Nachtöffnungszeiten laut. Das ist aber nicht möglich, teilte die Stadt auf Anfrage mit - aus Tierschutzgründen.

Tickets vorher kaufen Wer den Zoo ausschließlich am Wochenende besuchen kann, sollte das vorher gut planen und sein Ticket schon im Internet kaufen. Dann nämlich kann man sich an der "Fast Lane" anstellen und muss nur kurz auf den Einlass warten. Bestellbar sind die Online-Eintrittskarten im Internet unter www.westticket.de. Dort können Datum und Uhrzeit (ein Zeitfenster) für den Besuch ausgewählt werden. Im Vergleich zu den Tickets an der Tageskasse ist das Onlineticket ein bisschen teurer: Erwachsene zahlen 10 Euro (9 Euro an der Tageskasse), ermäßigt kosten die Karten 6 Euro (ansonsten 5 Euro). Eine Ermäßigung bekommen Kinder, Jugendliche bis 18 Jahre, Azubis, Schüler, Studenten, Gruppen ab zehn Personen und Inhaber der Ehrenamtskarte. Kinder bis sechs Jahre zahlen keinen Eintritt. Weitere Infos zum Online-Verkauf gibt es auch unter der Telefonnummer 0211 27400200. Anreise per Bahn Der Stress beginnt dieser Tage nicht erst in der Schlange, sondern bei der Parkplatzsuche: Der Parkplatz vor dem Zoo hat nur 180 Stellplätze (gebührenpflichtig!) und im Wohngebiet rund um den Nordpark ist ebenfalls wenig Platz für Autos. Wer kann, sollte deshalb unbedingt auf die Straßenbahn umsteigen. Vom Hauptbahnhof kommend halten die Stadtbahnlinien U78 und U79 an der Station "Nordpark/Aquazoo".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Tipps für Aquazoo-Besucher: Ausflug will gut geplant sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.