| 00.00 Uhr

Hilden
Umbau Robert-Gies-Straße: Verkehrsführung ändert sich

Hilden. Die Einmündung von der Robert-Gies-Straße in die Schulstraße Richtung Mittelstraße wird noch in dieser Woche hergestellt und dann wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilt die Verwaltung mit.

Damit beginnt auch die zweite von insgesamt sechs Phasen der Baustelle, die konkret folgende Einschränkung mit sich bringen wird: In der zweiten Bauphase wird der gegenüberliegende Bereich, die Einmündung in die Schulstraße in Richtung Süd-/Hagelkreuzstraße, umgebaut. Hierfür wird bereits ab morgen, 21. Juli, die Einfahrt aus der Robert-Gies-Straße in die Schulstraße gesperrt. Für die Dauer der Bauphase wird eine provisorische Einfahrt von der Hagelkreuzstraße in die Schulstraße eingerichtet. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Diese Umleitung wird etwa drei bis vier Wochen dauern. Für den Fußgänger- und Radfahr-Verkehr wird immer ein Bereich offen sein, heißt es in der Mittelung der Stadt. Die folgenden Bauphasen werden keine Einschränkungen für den Verkehr mehr mit sich bringen, das Ganze soll Ende Oktober fertiggestellt sein. Mit dem Bau in Phasen wird eine Vollsperrung vermieden.

Der Umbau des Kreuzungsbereichs und die Verschönerung des Platzes vor dem Itter-Karree sind ein Teil des Innenstadt-Konzepts, das der Kämmerer wegen der schlechten Haushaltslage kassiert hat. Die Umbaupläne waren aber zu weit fortgeschritten, um sie zu stoppen.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Umbau Robert-Gies-Straße: Verkehrsführung ändert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.