| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Unfall fordert den siebten toten Fußgänger in 2015

Kreis Mettmann. Eine 77-jährige Fußgängerin ist am Dienstagabend bei einem Unfall in Velbert so schwer verletzt worden, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Damit erhöht sich die Anzahl der Fußgänger, die bei einem Unfall im Kreis Mettmann getötet wurden, auf sieben in diesem Jahr.

Als Ursache wird immer wieder angegeben, dass die Fußgänger dunkel gekleidet und nicht zu sehen sind. Wie die Polizei gestern berichtete, trat die alte Dame um kurz nach 18 Uhr auf die Fahrbahn der Wilhelmstraße - nur 20 Meter neben der nächsten Ampel.

Dabei wurde sie von einem Mercedes-Wohnmobil erfasst. Dessen 32-jährige Fahrerin war zu diesem Zeitpunkt mit dem Fahrzeug, aus Richtung Langenberg kommend, auf der Lohbachstraße unterwegs und wollte anschließend über die Linksabbiegerspur in die Wilhelmstraße abbiegen. - Zur Unfallaufnahme blieb die Straße für rund zwei Stunden gesperrt.

(gök)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.