| 00.00 Uhr

Hilden
Unfall gibt Polizei noch Rätsel auf

Hilden: Unfall gibt Polizei noch Rätsel auf
Am Kreisverkehr fuhr der Autofahrer geradeaus und landete auf der Mittelinsel vor einem Baum. FOTO: Daniela Dupke
Hilden. Düsseldorfer fuhr gestern mit 30 km/h mehrere Verkehrszeichen um.

15.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich gestern gegen 13.35 Uhr auf der Gerresheimer Straße ereignete. Ein 64-jähriger Autofahrer aus Düsseldorf war mit seinem Seat und seiner Frau in Richtung Hildener Innenstadt unterwegs, berichtet Frank Bauernfeind von der Leitstelle der Kreispolizei Mettmann.

Vor dem Kreisverkehr Richard-Wagner-Straße/Schalbruch habe der Wagen eine Verkehrsinsel und mehrere Verkehrszeichen überrollt und sei dann im Kreisverkehr geradeaus gegen einen Baum gefahren: "Zeugen sagen, das Fahrzeug war nur sehr langsam mit geschätzt 30 km/h unterwegs. Der Fahrer habe nicht reagiert." Der 64-Jährige blieb äußerlich unverletzt und wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Unfall gibt Polizei noch Rätsel auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.