| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Unternehmen setzen auf Speed-Dating

Kreis Mettmann. Die Industrie- und Handelskammer setzt bei der Nachwuchssuche auf das direkte Kennenlernen von Angesicht zu Angesicht. Rund 2000 Schüler suchen im Kreis pro Jahr so ihren Traumjob. Die Unternehmen stehen Schlange für drei IHK-Veranstaltungen in diesem Jahr. Von Uwe Reimann

Zeugnisse, Bewerbungsmappen, Lebenslauf: All das Papier kann nicht den direkten Kontakt von Personalchefs und Ausbildungsbewerbern ersetzen. Deshalb setzt die Industrie- und Handelskammer immer öfter und vor allem im großen Stil auf die so genannten Azubi-Speed-Datings in den Städten des Kreises. "Das hat sich sehr bewährt", sagt IHK-Geschäftsführer Ausbildung, Clemens Urbanek, gestern bei der Vorstellung des Jahresprogramms.

Drei Speed-Datings im Kreis Mettmann werden auch in diesem Jahr für eine bessere Ausbildungssuche sorgen, ist sich Urbanek sicher. Am 25. Februar in Velbert, am 29. Juni in Hilden und am 7. September in Ratingen können sich die Schüler in Zehn-Minuten-Gesprächen mit Unternehmensvertretern vorstellen und andererseits möglichst viel von der Firma erfahren. "Das gibt meist einen sehr genauen Eindruck, ob beide Seiten zusammenpassen", weiß Urbanek. Viele Ausbildungsverträge seien zum Beispiel im vergangenen Jahr so zustande gekommen. Es werden zudem immer mehr Unternehmen, die dort ihren Nachwuchs sichten wollen. "Wir könnten noch viel mehr Speed-Datings anbieten. Aber irgendwo sind unsere Kapazitäten erstmal begrenzt", sagt Urbanek.

Neben dem Blick auf Schüler kümmert sich die IHK im Kreis Mettmann in diesem Jahr aber auch wieder mit altbewährten Instrumenten um Daten- und Inhaltsanalyse und viele Netzwerkangebote für Unternehmen und Mitarbeiter, betont gestern Ulrich Hardt, Leiter der IHK-Zweigstelle in Velbert.

10. IHK-Wirtschaftsforum Am 28. Oktober lockt es unter dem Motto "Demografie unter veränderten Vorzeichen - Auswirkungen auf Kreis, Kommunen und Unternehmen". Passanten- und Geschäftsbefragung in Monheim Nach 2006 und 2011 organisiert die IHK im März und April eine Bewertung der wirtschaftlichen Situation, insbesondere des Einzelhandels, als Grundlage für Diskussionen in Politik, Verwaltung und Unternehmen zum Ausbau des Stadtmarketingprozesses. Die 300 Passanten und alle Unternehmen werden direkt angesprochen. Mit den Ergebnissen rechnet man im Spätsommer.

Wirtschaft stellt sich vor In vielen Gewerbegebieten oder auch Geschäftsvierteln kennen sich die Unternehmen oder Selbstständigen untereinander oft gar nicht. Dabei könnten sie durch berufliche Kontakte davon profitieren, sagt Hardt gestern. Vor drei Jahren im Wülfrather Gewerbegebiet Kocherscheidt sehr erfolgreich, treffen sich Unternehmen diesmal am 24. April im Haaner Gewerbegebiet Ost.

Onlinehandelstag Um die Handelsstandorte der zehn Städte im Kreis Mettmann abzubilden, wird erstmalig ein Handelsreport aufgelegt. Darüber hinaus bekommen stationäre Einzelhändler, Onlinehändler und Dienstleister Gelegenheit, sich beim ersten Onlinehandelstag im September auszutauschen. Wann genau, ist noch nicht geklärt, sagt IHK-Handelsreferentin Tina Schmidt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Unternehmen setzen auf Speed-Dating


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.