| 00.00 Uhr

Hilden
Unternehmer besorgt über neues Gesetz

Hilden: Unternehmer besorgt über neues Gesetz
Beim Unternehmertag im vorigen Jahr sprach NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin als Gastredner. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Die Novelle des Erbschaftssteuergesetzes ist Gesprächsthema des Unternehmertags am 8. September. Referent ist Dr. Michael Fuchs (CDU). Von Alexandra Rüttgen

Für Michael Kleinbongartz, Unternehmer und Vorsitzender des Hildener Industrie-Vereins, sind die Folgen klar: "Das neue Schenkungs- und Erbschaftssteuergesetz wird die Betriebe auch in Hilden und Umgebung massiv belasten." Denn bei einer Unternehmensübergabe kommen auf den neuen Eigentümer künftig große finanzielle Belastungen zu.

"Erbschaftssteuer und Bürokratieabbau - wie passt das zusammen?", so lautet der Titel des nächsten Unternehmertags, zu dem die Veranstalter für Dienstag 8. September, 15 Uhr, in den Gewerbepark Süd einladen. Gastredner ist Dr. Michael Fuchs (CDU), stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er wird nur kurze Zeit später im Parlament mit darüber abstimmen, ob die Novelle des Schenkungs- und Erbschaftssteuergesetzes rechtskräftig wird.

Diese Novelle macht auch den Hildener Unternehmern Sorge. Das Bundesverfassungsgericht hatte die bisherige Praxis, Familienbetriebe bei der Übergabe an einen Nachfolger mit der Erbschaftssteuer nur gering zu belasten, für unzulässig erklärt. Steuererleichterungen soll es künftig nur in detailliert nachzuweisenden Ausnahmefällen geben. Die strengere Steuerbemessung beschert dem Staat Einnahmen von vier Milliarden Euro, rechnet Kleinbongartz vor - "doch das heißt auch, dass die Unternehmen vier Milliarden Euro weniger investieren können." Und starte der Nachfolger bereits mit einer so großen Schuldenlast in die Selbstständigkeit, so werde er sich das dreimal überlegen, auch mit seinem persönlichen Vermögen in Vorleistung zu treten. "Das begünstigt Betriebsübergaben in Richtung von Kapitalgesellschaften", gibt Peter Heinze, Wirtschaftsförderer der Stadt Hilden, zu bedenken. Kleinbongartz, Steuerberater Wolfgang Heiliger, Marc-Oliver Köhler (Brüninghaus & Drissner) sowie Andreas Duch (Contura Laserschneiden) werden im Anschluss an den Vortrag darüber diskutieren.

Für den Industrie-Verein ist der Unternehmertag die zweite Großveranstaltung in kurzer Folge: Am Dienstag, 1. September, feiert der Zusammenschluss Hildener Unternehmer, Selbstständiger und Gewerbetreibender sein 60-jähriges Bestehen. 120 Anmeldungen liegen bereits vor, berichtet der Geschäftsführer des Industrie-Vereins, Ulrich Peters. Am 18. August ist Anmeldeschluss. Die Feier beginnt um 15.45 Uhr im Gewerbepark Süd.

Anmeldung für die Teilnahme am Unternehmertag bei der Wirtschaftsförderung Hilden, Christiane Heller oder Edith Peter. E-Mail: wifoe@hilden.de oder Fax: 02103 72619.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Unternehmer besorgt über neues Gesetz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.